09.09.2018 - 15:30 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mitgliederzahl wächst stetig

Während viele Vereine und Organisationen Mitglieder verlieren, hält der Zulauf zum VdK nach wie vor an. Warum das so ist, wird bei der diesjährigen Delegiertentagung deutlich angesprochen

Die neu gewählte Vorstandschaft des VdK-Kreisverbands Weiden. Mit dabei der 1. Kreisvorsitzende Josef Rewitzer (stehend Siebter von links) sowie der VdK-Bezirrksgeschäftsführer Christian Eisenried (Neunter von links) und die neue Kreisgeschäftsführerin Sarah Kellner (Zweite von rechts)
von Siegfried BühnerProfil

Monat für Monat wächst die Mitgliederzahl beim VdK-Kreisverband Weiden-Neustadt. Während im letzten Jahr das 8000. Mitglied begrüßt wurde, sind es zwischenzeitlich schon fast wieder einhundert mehr. „Insgesamt haben knapp sechs Prozent der Menschen der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt einen VdK-Mitgliedsausweis in der Tasche“, stellte VdK-Bezirksgeschäftsführer Christian Eisenried in seiner Grundsatzansprache anlässlich der 19. Delegiertentagung des VdK-Kreisverbands in der Max-Reger-Halle fest.

Eisenried lobte den Kreisverband, denn sein Mitgliederanteil an der Bevölkerung liege über dem bayerischen Durchschnitt von 5,2 Prozent. Als wesentliche Voraussetzung für diesen Erfolg sieht der Bezirksgeschäftsführer die „gute, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Hauptamt und Ehrenamt“ im VdK an. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern in der Kreisgeschäftsstelle würden sich über 200 Ehrenamtliche in den 28 Ortsverbänden engagieren. Mitgliederstärkster Ortsverband ist Weiden-Süd.

Übergeordnete Gründe für die erfolgreiche Entwicklung des VdK nannten auch Bürgermeister Lothar Höher und stellvertretender Landrat Albert Nickl. Laut Höher „weist der VdK auf die Probleme hin, die es in der Gesellschaft gibt“. Der Sozialverband nehme den Menschen ihre Ängste dadurch, dass er auf ihre Sorgen eingeht, stellte Höher fest. Ähnlich auch Nickl, der seine Wertschätzung für den VdK betont, „weil dieser den Menschen hilft, die Schwierigkeiten haben, über die Runden zu kommen“.

Im Mittelpunkt der Delegiertentagung standen Neuwahlen des Kreisvorstands und personelle Veränderungen. Josef Rewitzer wurde bei nur einer Gegenstimme in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Vier weitere Jahre wird er nun an der Spitze des Kreisverbands stehen. Ihm zur Seite steht eine neu gewählte Vorstandschaft sowie die neue hauptamtliche Kreisgeschäftsführerin Sarah Kellner.

Den Delegierten stellte sich Kellner auch gleich mit dem Geschäftsbericht über die Arbeit der Kreisgeschäftsstelle in den vergangenen vier Jahren vor. Allein im letzten Jahr wurden dort mehr als 8000 Beratungsgespräche geführt. Oftmals geht es um Hilfen bei der Rentenantragstellung oder bei Anträgen nach dem Schwerbehindertengesetz. Auch Widerspruchsverfahren oder Klagen gehören dazu. Mehr als 127000 Euro an Nachzahlungen wurden alleine durch abgeholfene Widersprüche erkämpft, berichtet die Geschäftsführerin.

Viel Lob gab es von Eisenried und Rewitzer für ihren Vorgänger Siegmund Bergmann, der seit kurzem in den Ruhestand ist. 35 Jahre lang hatte Bergmann die Arbeit in der Kreisgeschäftsstelle geprägt. Am 21. September soll der frühere Geschäftsführer im Museumscafé Flossenbürg feierlich verabschiedet und seine Nachfolgerin ins Amt eingeführt werden.

Im Ausblick auf die zukünftige Arbeit im Kreisverband kündigte Rewitzer die Fortsetzung des Kampfes gegen die soziale Spaltung in der Gesellschaft sowie gegen Alters- und Kinderarmut an. In Anlehnung an eine Formulierung in der Verfassung der Schweiz erinnerte Rewitzer, „dass sich der Wohlstand einer Gesellschaft darin zeigt, wie es ihren Schwächsten geht“. Als nächste VdK-Aktion zur Herstellung der Barrierefreiheit am Bahnhof Weiden sollen die Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht und Uli Grötsch zum Gespräch eingeladen werden. Rewitzer bat die Delegierten auch um mehr Unterstützung der VdK-Spendensammlung „Helft Wunden heilen“. Nur mit diesen Spenden könne der Sozialverband Fürsorgemaßnahmen in besonders schwierigen Notfällen finanzieren.

Info:

VdK-Kreisvorsitzender bleibt weiterhin Josef Rewitzer. Die weiteren Wahlergebnisse: stellvertretende Kreisvorsitzende Carola Brust und Quirin Gierisch, Schriftführerin Helga Friedl, Vertreterin der Frauen Carola Brust, Vertreter der jüngeren Mitglieder Werner Böhm. Beisitzer sind Helmut Federl, Anton Gareis, Theresia Spachtholz, Erich Völkl, Hubert Winter, Angela Erfurt und Gerhard Meiler. (sbü)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.