16.08.2019 - 15:01 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Musikschule Weiden: Thorsten Willecke wird neuer Leiter

Thorsten Willecke wird neuer Leiter der Franz-Grothe-Schule Weiden. Ab 19. August löst der 30-jährige Musiker aus Lappersdorf Luise Janhsen ab, die aus gesundheitlichen Gründen ausscheidet.

"Musik hilft mir zum Abschalten", sagt der neue Leiter der Weidener Franz-Grothe-Musikschule, Thorsten Willecke (30). Nur ab Oktober, wenn aus allen Schulräumen Weihnachtslieder erklingen, ist er manchmal genervt.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Seine Leidenschaft für Musik wurde am Geburtstag der Urgroßmutter geweckt. Dort spielte ein Posaunenchor so beeindruckend, dass Thorsten Willecke im Alter von sechs Jahren begann, selbst Trompete zu lernen. Nun, 24 Jahre später, übernimmt der gebürtige Regensburger ab Montag, 19. August, von Luise Janhsen die Leitung der 750 Schüler starken Franz-Grothe-Musikschule – und hat Respekt vor der Führungsverantwortung, wie er sagt.

"Ich habe mit der Stadt vereinbart, so früh wie möglich zu beginnen, damit ich mich einarbeiten kann und einen Überblick bekomme", sagt Willecke. Neben der Unterrichtsplanung ist der Musiker und Instrumentalpädagoge in seiner neuen Aufgabe zuständig für den Kontakt zur Stadt sowie für Konzerplanungen. Auch Personalführung kommt auf den frisch gebackenen Chef von rund zwei Dutzend Lehrkräften zu. "Ich bin mir sicher, dass es klappt, aber das heißt nicht, dass ich keinen Respekt vor der Aufgabe habe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Kollegium und auf die Herausforderung, eine große Schule zu führen und zu entwickeln."

Musik begleitet den Oberpfälzer bereits seit seiner Schulzeit. Als Gymnasiast in Nabburg war Willecke als Trompeter Teil der Schulbigband. Später lernte er Posaune und gehörte mit 17 zum bayerischen Landesjugendjazzorchester. Nachdem der Lappersdorfer in Weimar und Würzburg Posaune studierte, ist er heute freiberuflich als Lehrer für Blechblasinstrumente tätig – neben seinem Lieblingsinstrument Posaune unterrichtet er auch Trompete, Tuba, Euphonium oder Horn. Zudem arbeitet Willecke seit vier Jahren an der Musikschule Neutraubling und betreut als Angestellter des Gymnasiums Lappersdorf die von ihm dort ins Leben gerufene Schulbigband.

Als Weiden vor kurzem die Stelle des Leiters der Musikschule ausschrieb, ergriff der 30-Jährige seine Chance und bewarb sich: "Ich habe schon seit Längerem überlegt, eine Führungsposition zu übernehmen. Das hat mich gereizt." Mit der Zusage habe er nicht gerechnet, gibt Willecke zu. Umso größer sei die Freude, dass es geklappt hat.

Der neue Job passt auch zu den privaten Zukunftsplänen. Gemeinsam mit seiner Freundin wohnt der Musiker gegenwärtig noch in Lappersdorf. Doch er hat bereits Pläne, sich bei Wackersdorf im Landkreis Schwandorf niederzulassen. "Meine Eltern wohnen in Stulln, deshalb will ich in der Umgebung ein Haus bauen. Auf der A93 bin ich dann schnell in Weiden, das ist ein Klacks."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.