09.04.2020 - 11:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Natur pur bei Weiden: Schneeheide mag trockene Sandböden

Spazieren und die Natur entdecken. Wolfgang Winter erklärt, was am Wegrand zu finden ist. Erica herbacea etwa, eine Pflanze, die gerne verwechselt wird.

Die Schneeheide blüht im Frühling.
von Externer BeitragProfil

Bei einem ausgedehnten Spaziergang durch den Wald kann man (noch) die besonders um diese Jahreszeit auffälligen Blüten der Schneeheide entdecken.

Der wunderschöne Zwergstrauch blüht oft schon im Februar, und den ganzen März hindurch, im April geht die Blüte der "Erica herbacea", so der botanische Name, langsam zu Ende. Die Farbe der glockenförmigen Blüten können von schüchternem rosa bis zu kräftigem purpur variieren.

Die Farbe und die Blütezeit machen die Erica unverwechselbar. Obwohl sie eine nahe Verwandte hat, die ihr sehr ähnelt: Die Besenheide oder "Heidekraut" blüht ebenfalls rosa und kommt in trockenen Wäldern und Mooren vor, sie blüht aber im Herbst. Jetzt im Frühling sind am Heidekraut allenfalls noch blassgraue vertrocknete Blütenstände zu sehen. An den hölzernen Stängeln hat die Schneeheide nadelförmige grüne Blättchen - das Heidekraut schuppenförmige.

Und während das Heidekraut deutschlandweit vorkommt - die "Lüneburger Heide" ist nach der Besenheide benannt - gedeiht die Schneeheide in Deutschland nur in den Alpen und in den Kiefernwäldern westlich von Weiden.

Diese spezielle Verbreitung hat ihre Ursache nicht in einem besonders hohen Lebensraumanspruch, sondern kommt im Gegenteil daher, dass die Schneeheide auch auf sehr trockenen, im Sommer "dürren", Standorten wachsen kann, wo andere Sträucher kaum noch überleben können: auf trockenen Felsköpfen in den Alpen, auf den Schotterbänken, die die Alpenflüsse ins Vorland tragen und auf dem trockenen Sand des Manteler und Pressather Waldes.

Ich freue mich jedes Jahr, wenn ich im ausgehenden Winter die erste Schneeheide entdecke. Manchmal ragen ihre hübschen Blütenstände direkt aus dem Schnee. Für diesen Winter ist das natürlich ausgefallen.

Info:

Unsere Kolumne

Wolfgang Winter ist beruflich wie privat viel in der Natur in und um Weiden unterwegs und engagiert sich beim Landesbund für Vogelschutz (LBV). Für unsere Leser berichtet er über Fundstücke beim Spaziergang am Wegesrand

Wolfgang Winter im Wald.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.