12.09.2019 - 10:06 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Neuer Info-Point über Geopark

Seit vielen Jahren bietet der Geopark Bayern-Böhmen ein umfangreiches Angebot an Lehr- und Erlebnispfaden, Geotouren, Informationen und Veranstaltungen. Eine neue Informationsstelle gibt über alles Auskunft.

Die interaktive Geopark-Informationsstelle präsentieren (von links) Geopark-Geschäftsführer Andreas Peterek, VHS-Bereichsleiter Harald Krämer und VHS-Geschäftsführer Stefan Frischholz.
von Siegfried BühnerProfil

Wer sich für den Geopark Bayern-Böhmen interessiert, kann ab sofort in die Eingangshalle der Volkshochschule in Weiden kommen und dort ein hierzu neu eingerichtetes Informationsterminal besuchen. „Im Zuge der Kooperationsvereinbarung zwischen der VHS Weiden-Neustadt und dem Geopark Bayern-Böhmen konnte jetzt diese neue Informationsstelle aufgebaut werden“, sagte VHS-Geschäftsführer Stefan Frischholz bei der Präsentation der neuen Einrichtung. Es sei die erste und einzige in der Stadt und sie biete einen umfassenden Überblick über alle Themen, die den Geopark Bayern-Böhmen betreffen.

Am interaktiven großen Bildschirm steht dem Besucher ein breites Informationsangebot zur Verfügung. Es reicht von der Entstehungsgeschichte der Kontinente und der Region Bayern-Böhmen über die geowissenschaftlich und landschaftlich attraktiven einheimischen Geotope bis hin zu Exkursionen und anderen Veranstaltungen. Zu den Exkursionen kann man sich am Informationsterminal auch anmelden.

Das Auswahlmenü enthält unter anderem die Kapitel „Geologie und mehr im Geopark Bayern-Böhmen“, und „Geopark erleben“. Aufgeführt sind auch alle geplanten Touren mit den Geopark-Rangern. Zu sehen ist auch eine geologische Stadtführung von Weiden, die derzeit noch um eine Gebäudebeschreibung ergänzt wird. Ein Quiz über Sehenswürdigkeiten aus der Region unter der Überschrift „Wie gut kennen Sie die Oberpfalz?“ kann dem Besucher persönliche Erfolgserlebnisse verschaffen.

VHS-Fachbereichsleiter Harald Krämer sorgt persönlich dafür, dass die Technik der neuen Informationsstelle keine Pause einlegt. Auch Veranstaltungsbroschüren können dort abgeholt werden.

EU-Fördermittel aus dem Intereg-Programm haben geholfen, die neue Informationsstelle aufzubauen. Mit dieser Informationsstelle soll die bestehende Zusammenarbeit des Geoparks mit der VHS Weiden-Neustadt weiter vertieft werden. Diese Zusammenarbeit sei bundesweit hier erstmals durchgeführt worden und habe zwischenzeitlich viele Nachahmer gefunden, betonte Geopark-Geschäftsführer Andreas Peterek. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind die Durchführung von Geotouren im Stadtgebiet und im Landkreis Neustadt/WN und die Qualifizierung von Geopark-Rangern.

Über die Geopark-Rangern sagt Peterek: „Die sind das Aushängeschild des Geoparks überhaupt.“ 55 gebe es davon derzeit im Gesamtgebiet des Geoparks. Demnächst schließe eine weitere Gruppe ihre Ausbildung ab, berichtete Fachbereichsleiter Krämer, der auch das pädagogische Konzept der Ranger-Ausbildung entwickelt hat. Das Geopark-Gebiet umfasst die vier bayerischen Landkreise Neustadt/WN, Tirschenreuth, Wunsiedel und Bayreuth sowie die tschechischen Regionen Karlsbad und Pilsen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.