26.02.2021 - 10:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Noch viel Arbeit vor Neubau-Start des Weidener Tierheims

Jetzt geht's endlich los. Der Neubau des Weidener Tierheims ist beschlossene Sache. Noch in diesem Jahr soll der Spatenstich erfolgen. Doch bis dahin ist noch eine Menge Arbeit zu erledigen.

Auf dem Gelände hinter dem jetzigen Gebäude wird das neue Tierheim entstehen. Später wird das alte abgerissen. Nebengebäude, Hausmeisterwohnung und Parkplätze entstehen. Ingenieur Hans Würschinger und Tierschutzvereinsvorsitzende Mariele Junak studierten nun die Planungsentwürfe.
von Autor hczProfil

38 Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN, die Stadt selbst und der Tierschutzverein beteiligen sich an der Finanzierung des Tierheimneubaus. Jetzt müssen nur noch alle Verträge unterzeichnet, die bisherige Entwurfsplanung noch einmal komplett überarbeitet, ein Bauausschuss mit Mitgliedern aus dem Tierschutzverein und den Landkreis- und Stadtvertretern gegründet, Finanzierungsmodelle erarbeitet werden – und, und, und.

"Danach soll – auf jeden Fall noch heuer – der Spatenstich stattfinden", sagt Tierschutzvereinsvorsitzende Mariele Junak. Mit Ingenieur Hans Würschinger, in Weiden bekannt durch fünf Jahre Bauleitung am NOC, ist nun ein Bauingenieur in die nähere Auswahl gekommen, der das Projekt meistern soll.

Betriebserlaubnis verlängert

Vorläufig ist durch das Veterinäramt die Betriebserlaubnis des Tierheims, die Ende 2020 ausgelaufen war, abermals verlängert worden. Trotzdem sind nur ganz wenige Tiere im Tierasyl in der Schustermooslohe untergebracht. Die fünf Hunde, die wegen schlechter Erfahrungen mit Menschen nicht vermittelbar sind, zwei Wellensittiche und vier Katzen. Tierheimleiterin Jutta Böhm bemüht sich, alle aufgenommenen Tiere schnell zu vermitteln. Wenn die Bauphase beginnt, sollen alle in anderen Tierheimen oder privaten Händen untergebracht werden.

Zweistufige Bauphase

Diese Bauphase soll zweistufig ablaufen, sagt Junak. Zuerst soll auf dem hinteren Teil des bestehenden Tierheimgeländes ein neues Haus gebaut werden. Nach dem Umzug dorthin wird das alte abgerissen und Nebengebäude, Hausmeisterwohnung und Parkplätze erstellt werden. Dies soll innerhalb von eineinhalb bis zwei Jahren geschehen. Das neue Tierheim bietet dann erheblich mehr Platz, erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben, soll aber nicht mehr Tiere als bisher beherbergen.

2020 konnte beim Tierschutzverein keine ordentliche Mitgliederversammlung durchgeführt werden. Dies soll, sobald es wieder möglich ist, nachgeholt werden, sagt die Vorsitzende. Junak selbst und alle bisherigen Vorstandsmitglieder stellen sich wieder zur Wahl.

Eine neue Hundeverordnung soll sicherstellen, dass die Hunde artgerecht gehalten werden

Weiden in der Oberpfalz
Tierschutzvereinsvorsitzende Mariele Junak hat viel Arbeit vor sich.
Hintergrund:

Wer finanziert den Neubau?

  • Baukosten laut Konzept: 4 Millionen Euro
  • 1,75 Millionen Euro übernimmt die Stadt Weiden
  • 500.000 Euro zahlt der Tierschutzverein
  • 1,75 Millionen Euro schultern die Landkreis-Kommunen einschließlich des Landkreises; wer wieviel zahlt, errechnet sich nach den Einwohnern

"Danach soll – auf jeden Fall noch heuer – der Spatenstich stattfinden."

Tierschutzvereinsvorsitzende Mariele Junak

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.