04.02.2019 - 15:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Nur Bayernliga rechtfertigt Aufwand

Neujahrsempfang der SpVgg SV Weiden im Jugendraum der Mehrzweckhalle

Michael Kurz (vierter von rechts) informiert die Gäste beim Neujahrsempfang über den aktuellen Zustand und die Ziele der SpVgg SV Weiden.
von Helmut KunzProfil

Die SpVgg SV Weiden ist auf dem richtigen Weg. "Wir haben 2018 viel geschafft", erklärte Vorsitzender Michael Kurz am Sonntagvormittag beim Neujahrsempfang im Jugendraum der Mehrzweckhalle. "Das gilt sowohl vereinsintern wie auch außen rum." Die Erste Mannschaft wolle unbedingt wieder zurück in die Bayernliga. "Und dort oben wollen wir uns dann stabilisieren."

Aufstieg muss her

Man wolle kein Traumtänzer sein. Aber die Bayernliga sei ein reelles Ziel, das es zu erreichen gelte. "Diese Spielklasse ist auch der Stadt angemessen." Noch höhere Weihen zu schaffen, sei momentan "monetär" zu schwierig. "Aber die Bayernliga brauchen wir, um den ganzen Aufwand, den wir betreiben, auch zu rechtfertigen." Er denke da nur an das Nachwuchsleistungszentrum. "Das kostet Geld und allein schon deshalb muss der Aufstieg her."

Mit den beiden Kunstrasenplätzen, die von der Stadt zugesichert wurden, habe man gute Voraussetzungen. "So ein Rasen ist mittlerweile unabdingbar. Den hat das kleinste Dorf. Wir kämpfen seit 15 Jahren dafür." Das Thema sei jetzt aber durch. "Ab März können wir planen. Ich denke, 2020 sind die Plätze fertig."

Saison erfolgreich gestalten

Dann sei der Anreiz für die Spieler ein ganz anderer, "weil unser Gelände seinesgleichen sucht." Insgesamt sei man sehr zufrieden. "Wir setzen uns keine utopischen Ziele. Was wir vorhaben, können wir auch erreichen, ohne uns finanziell in Schieflage zu bringen." Kurz: "Wir werden mit dem arbeiten, was wir haben, um die Saison erfolgreich zu gestalten."

In Klaus Rodler sehe er einen erfahrenen Mann an der Spitze des Nachwuchsleistungszentrums. Auch der Sponsorenapparat funktioniere. "Wir haben hier extrem hinzugewonnen. Diese Leute stehen hinter uns." Aber man suche weiter nach Förderern. "Geld kann ein Fußballverein nie genug haben." Zu den Großsponsoren zählte Kurz die 27 Mitglieder des Clubs 2021, die den Verein mit jährlichen Beiträgen unterstützten.

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß erinnerte an die letzte Stadtratssitzung und den Beschluss, der SpVgg SV Weiden die beiden Kunstrasenplätze zu ermöglichen. "Hier ging es auch um ökonomische und ökologische Diskussionspunkte." Letztendlich sei das Projekt mit großer Mehrheit beschlossen worden.

Der sportliche Leiter Hannes Beer - "es gibt noch Luft nach oben" - referierte über den aktuellen Tabellenstand und die Chancen, die es trotz des Punkterückstandes nach wie vor für den Aufstieg gebe, aber auch über die Möglichkeiten der 2. Mannschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.