09.11.2018 - 11:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Prächtige Grüne Bilanz

Beste Stimmung herrscht bei der Wahlnachlese der Grünen. Sichtbar war, bei diesem Ergebnis macht Wahlanalyse großen Spaß.

Der Sprecher des Kreisverbands Weiden der Grünen Stephan Korb (links) gratuliert dem Direktkandidaten Klaus Bergmann zum guten Wahlergebnis.
von Siegfried BühnerProfil

Einziger großer Tagesordnungspunkt bei der Kreisversammlung der Verbände Neustadt/WN und Weiden war die Wahlnachlese zur Landtags- und Bezirkstagswahl. Direktkandidat Klaus Bergmann präsentierte die Ergebnisse. Mit einem Gesamtstimmenanteil von 10,3 Prozent im Wahlkreis Weiden wurde erstmals ein zweistelliges Ergebnis erzielt. Als Direktkandidat liegt Bergmann bei den Gesamtstimmen auf Platz 5 aller Kandidaten der Grünen in der Oberpfalz, beim Zweitstimmenanteil sogar auf Platz 3. Ein Ergebnis "obwohl wir hier im Norden der Oberpfalz ein niedrigeres Wählerpotential haben", verwies Bergmann darauf, dass im Vergleich zu großen Stimmkreisen hier fast 40 000 Stimmberechtigte weniger vorhanden sind. Auch freut sich Bergmann über viele Zweitstimmen auch in anderen Stimmbezirken. "Es hat sich gelohnt in Regensburg nochmals 13 000 Flyer verteilen zu lassen." Außerdem hätten TV-Spots und Auftritte in den Sozialen Medien Vorteile gebracht. Als Vorstandssprecher des Kreisverbands Weiden analysierte Stephan Korb das Ergebnis. "Junge Gesichter kommen bei den Grünen sehr gut an", stellte er fest. Auch habe die öffentliche Diskussion über Massentierhaltung, Diesel und Glyphosat sehr geholfen. "Wer nichts investiert kann auch nichts ernten", konterte Korb Kritik, dass die Wahlkampfausgaben mit gut 25 000 Euro über dem Ansatz (18 000 Euro) lagen.

Sie leiten die Kreisversammlung der Grünen (von links) Birgit Mayer, Schriftführerin Kreisverband Neustadt; Landtags-Direktkandidat Klaus Bergmann, Stephan Korb Sprecher des Kreisverbands Weiden und Günter Stalinski, Schriftführer des Kreisverbands Weiden

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.