26.05.2018 - 21:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Rätselhafter Monolith

Der "Peter" ist fünf Meter hoch, vollständig recycelbar und der Oberbürgermeister findet ihn toll. Mit der offiziellen Übergabe der Glasstele „Guten Morgen Peter“ endet die Ausstellung „Glas wieder entdeckt und ans Licht geholt“.

Der Obelisk aus schwarzem Glas von Axel T Schmidt zog die Besucher der Finissage vom Foyer des Neuen Rathauses nach draußen. Bild: swi
von Silke WinklerProfil

(swi) Zwei Monate lang stand das Neue Rathaus ganz im Zeichen des Glases. Traditionelle Glaskunst aus dem Depot des Stadtmuseums traf auf Objekte zeitgenössischer Glaskünstler. "Es wird eine Fortsetzung geben", versicherte Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz bei der Finissage.

Dass die Stadt am Ende einer erfolgreichen Ausstellung nun auch einen Obelisken besitze, dafür dankte Oberbürgermeister Seggewiß dem Initiator und Kurator der Werkschau, Axel T Schmidt. Das aus schwarzem Glas gefertigte Kunstwerk "Guten Morgen Peter" ist fünf Meter hoch und minimalistisch gestaltet. Hierbei habe Schmidt der Kultfilm "2001: Odyssee im Weltraum" von Stanley Kubrick inspiriert. "Ein mysteriöser schwarzer Monolith stellt dort die Menschheit vor Rätsel", erklärte der Bildhauer und Kunsterzieher.

Für Seggewiß passt die vor dem Rathaus platzierte Glasstele perfekt nach Weiden. "Die nördliche Oberpfalz ist mit Glas und Porzellan groß geworden", betonte der Oberbürgermeister bei seiner Ansprache. Daher stehe für ihn fest: "Der Peter wird lange vor dem Rathaus stehen."

Für die Unterstützung bei der Realisierung der großformatigen Dauerleihgabe an die Stadt dankte der Künstler der Firma Glapor aus Mitterteich und dem Neustädter Unternehmen Naber und Steiner.

Der Obelisk aus schwarzem Glas von Axel T Schmidt zog die Besucher der Finissage vom Foyer des Neuen Rathauses nach draußen.

Der Obelisk aus schwarzem Glas von Axel T Schmidt zog die Besucher der Finissage vom Foyer des Neuen Rathauses nach draußen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp