09.04.2019 - 16:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Reinhild Holthaus führt das NOC

Sie ist in der Münchner Immobilienbranche eine feste Größe. Nun kommt Reinhild Holthaus, die aus Hirschau stammt, als Managerin des NOC nach Weiden.

Lothar Höher und Kurt Seggewiß (von rechts) sowie Wirtschaftsförderer Nikolas Lahovnik (von links) begrüßen NOC-Managerin Reinhild Holthaus.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Man kennt und schätzt sich – seit mehr als 20 Jahren. Wohl auch deshalb gelang Fondara bei der Suche nach dem Center-Manager in Weiden ein Coup: Mit Reinhild Holthaus engagierte Fondara-Vorstand Thomas Schumacher eine Managerin für die Stadtgalerie, die für die ersten Adressen in München tätig war. Holthaus managte die renommierten „Fünf Höfe“ und etablierte die große Einkaufspassage „Hofstatt“ erfolgreich auf dem Markt.

Am Dienstag startete die Center-Managerin ihre Vorstellungsrunde bei den Gremien in der Region. Erste Station war bei OB Kurt Seggewiß, der sie mit den Bürgermeistern Jens Meyer und Lothar Höher empfing. Die Stadtgalerie werde zur Eröffnung im Herbst überrannt, betonte Seggewiß. „Wir hoffen alle auf gute Geschäfte.“ Die Stadtgalerie werde zum Magneten, zeigte sich Seggewiß überzeugt. „Mit Reinhild Holthaus bekommen wir den absoluten Profi.“

Für die Münchenerin ist die neue Aufgabe auch mit der „Heimkehr“ verbunden, schließlich ist sie in Hirschau (als Tochter des Betriebsleiters der Kaolin-Werke) aufgewachsen und in Amberg zur Schule gegangen, „bevor es hinausging in die große, weite Welt“. Mutter und Schwester leben noch in Hirschau. „Ich übernehme mit dem NOC ein Schmuckkästchen, das zum absoluten Highlight wird." Sie werde die Werbung bis nach Pilsen, Hof und Marktredwitz streuen, um die Kunden nach Weiden zurückzuholen. „Wir geben dem gesamten Einzelhandel einen neuen Kick.“

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.