09.09.2019 - 14:35 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bei Rot einfach weiterradeln

Die Grünen fordern Sonderrechte für Radfahrer. Die sollen künftig Einbahnstraßen in beide Richtungen befahren und in einem Fall sogar eine rote Ampel ignorieren dürfen.

Wie geht's weiter für diesen Herrn? Zügig, fordern die Grünen: Radfahrer sollen diese Ampel in der Christian-Seltmann-Straße auch bei Rotlicht passieren dürfen.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Die Grünen geben Gas – für Radfahrer. In einem Antrag zur nächsten Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses unterbreiten sie gleich drei Vorschläge, damit Weidens Pedalritter zügiger vorankommen.

1. Auf dem Schutzstreifen der Christian-Seltmann-Straße aus Richtung Kolpingplatz bremst die Radler mitunter eine rote Ampel mitten in der Talsohle her. Eine "wesentliche Erleichterung" wäre es laut Stadträtin Gisela Helgath, könnten sie den Berg mit Schwung bis zur Peuerlstraße hinauffahren. Bei einer roten Ampel in der Seltmann-Straße sollten die Pedalritter dann weiterfahren dürfen, wenn die Fußgänger am Eingang der Mooslohstraße grün haben. Ein Schild "Radfahrer frei bis Fußgängerüberweg Peuerlstraße" wäre anzubringen.

2. Ergänzt werden sollen Hinweisschilder für Radwege, so von der Spielvereinigung in Richtung Schätzlerbad. Um die Beschilderung insgesamt zu verbessern, sollten die Trassen systematisch befahren werden. Dies könnten auch Fahrradclubs und interessierte Bürger übernehmen. "Vielleicht könnten dabei auch Anregungen für verbesserte Wegeführung bzw. Markierung gegeben werden."

3. Bereits vor fünf Jahren hat der Hauptverwaltungsausschuss beschlossen, dass Radler Einbahnstraßen in beide Richtungen befahren dürfen. Die Grünen fordern nun die "kurzfristige Umsetzung".

Der Hauptverwaltungsausschuss sollte sich eigentlich am Donnerstag, 12. September, mit dem Antrag befassen. Die Verwaltung bittet allerdings um Vertagung bis Ende November. Einige erforderliche Stellungnahmen von Fachstellen lägen noch nicht vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.