23.07.2021 - 12:37 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schülerwünsche gehen in die Luft: Weidener Gustl-Lang-Schule veranstaltet Luftballonaktion

Und hoch damit. Luftballonaktion an der Wirtschaftsschule im Bannkreis der Coronapandemie.
von Helmut KunzProfil

„Vier, drei, zwei, eins." Aufgeschoben war nicht aufgehoben. Die für Juni geplante Luftballonaktion an der Wirtschaftsschule Weiden musste wetterbedingt kurzerhand verlegt werden. So stiegen die Ballons auf Kommando des kommissarischen Schulleiters Eduard Bauer am Freitag bei Bilderbuchwetter hoch. Und zwar zur gleichen Zeit, wie an der Eschenbacher Wirtschaftsschule.

Hintergrund der ganzen Aktion war, dass durch Corona bedingt jeder seine Kontakte habe einschränken müssen und dass das „Miteinander in der Gesellschaft“ teilweise verloren gegangen sei. Auf den Ballonkarten standen deshalb persönliche Wünsche, welche die Schüler den Findern der Karte schenken wollten. Dabei ging es nicht um materielle Dinge, sondern um immaterielle Wünsche, die von Herzen kamen.

Warum Luftballons? Weil es in den Medien seit eineinhalb Jahren heiße, das Virus werde über die Luft übertragen. „Wir wollen mal was Gutes, Nettes und Schönes auf diesem Weg in die Welt senden. Und selbstverständlich sind unsere Ballons zu 100 Prozent biologisch abbaubar, da sie aus Naturkautschuk hergestellt sind“, hieß es aus der Schule.

Unterstützt wurde das Ganze von den Fördervereinen beider Wirtschaftsschulen und dem Elternbeirat der Gustl-Lang-Wirtschaftsschule. Der zeitgleiche Launch sollte die Verbundenheit beider Schulen ausdrücken. Schließlich konnten sich die Schüler beider Wirtschaftsschulen pandemiebedingt nicht treffen. Weder zum gemeinsamen Skikurs noch zu anderen Sportveranstaltungen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.