07.04.2019 - 12:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Schulübertritt muss passen wie ein Schuh

Künftige Gymnasiasten informieren sich mit ihren Eltern beim Tag der offenen Tür am Weidener Augustinus-Gymnasium. Bei dieser Gelegenheit wurden auch der neue Calisthenicsparks und die angelegten Hochbeete vorgestellt.

von Helmut KunzProfil

„Bald geht eure Grundschulzeit zu Ende und ihr werdet eine andere, weiterführende Schule besuchen“, richtete Oberstudiendirektor Ulrich Winter das Wort am Samstagvormittag an die übertrittwilligen Besucher. „Und nun überlegt ihr euch, ob das vielleicht das Augustinus-Gymnasium sein könnte." Der Wechsel an eine weiterführende Schule ist für viele Familien eine Entscheidung, die sich gar nicht so leicht übers Knie brechen lässt. Deshalb hatte sich das Gymnasium zum Tag der offenen Tür herausgeputzt. Das mit dem Schulwechsel sei wie mit Schuhe kaufen, umschrieb Winter die Herausforderung an Schüler und Eltern. Schick, cool und angesagt sollten sie sein. Sie sollten aber auch passen, gut verarbeitet und wetterfest sein.

Derzeit lernen 734 Schüler am Augustinus-Gymnasium. Viele von ihnen und zahlreiche Lehrer kamen an ihrem freien Samstag freiwillig, um ihre Schule zu präsentieren. Das Programm war bunt. Ein Kurzfilm präsentierte die Sprachenvielfalt. Die Kunstabteilung lud zum Mitmachen. Es gab eine Schnupperstunde in Latein, das lateinische Theater führte die Geschichte von „Hercules et Omphale“ auf. Im Sportbereich ging es um Fitness. Das Unterstufentheater zeigte das Stück „Mord ohne Leiche“ und ein Workshop befasste sich mit musikalischen Impressionen. Das Fach Englisch beteiligte sich mit dem Sketch „Scenes from a typical day“. Im ganz neuen Chemiesaal wurde experimentiert und im Lichthof bewegten sich Roboter und hoben Wasserraketen ab.

Interessant waren die Hintergründe der Lernbüros, die die Schüler der höheren Jahrgangsstufen aufsuchen können, um sich von Profis in den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Sprachen fördern zu lassen. Hinter den Kulissen zeigten sich die Schülerbibliothek, der Physiksaal, die Schülerzeitung, die Kunstausstellung und der Elternbeirat. Es wurden Märchen vorgelesen und Gesichter geschminkt. Und für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt.

Ganz offiziell wurde am Samstag auch die neue Außenanlage in Betrieb genommen, die nach wochenlanger Arbeit durch eine Schülergruppe erweitert und verbessert worden war. Die Finanzierung hatten Sponsoren übernommen. Im Rahmen eines P-Seminars waren die Baumaßnahmen des Calisthenicsparks mit Trainingsterrasse in die zweite Phase gegangen. Er wurde jetzt zusammen mit der neu gestalteten Boulderwand seiner Bestimmung übergeben. Außerdem entstanden unter Anleitung der Stadtgärtnerei drei Hochbeete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.