22.05.2019 - 12:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Shaolin-Tempel: Weiden weiter im Gespräch

Von Gesprächen mit Shaolin-Großmeister Shi Yong Chuan berichtet Ruth Weis. Die Neustädterin weilt derzeit zum wiederholten Mal im Tempel der Mönche in Berlin.

Ruth Weis ist begeisterte Anhängerin des Chan- Buddhismus und der Shaolin-Kultur. Sie macht sich für einen Tempel der chinesischen Mönche in oder um Weiden stark.
von Autor hczProfil

Als begeisterter Fan chan-buddhistischer Religionsphilosophie und Shaolin-Kultur hat Weis seit Langem Kontakte zu dem Abt, der für seine Einrichtung einen neuen Standort sucht. Weis´ Chinesisch- Sprachkenntnisse und mehrere Aufenthalte in China kamen ihr dabei zu Hilfe.

Vor einiger Zeit hatte die ordinierte Laien- Buddhistin den Mönchen Weiden, wegen seiner zentralen Lage in Europa und seines jugendlich-offenen Flairs, als geeignet empfohlen (wir berichteten). Abt Shi Yong Chuan hat in Berlin ein zweistöckiges Gebäude mit einem großen Garten zu Meditationsübungen gemietet. Für einen Bau in Weiden oder seinem Umland würde ein 1000-Quadratmeter-Grundstück benötigt. Drei Hallen à 300 Quadratmeter sowie Räume für Büro und Unterricht wären ideal.

Weis glaubt, dass die Niederlassung der Shaolin-Mönche in oder nahe der Max-Reger-Stadt eine „großartige Entwicklung für den Fremdenverkehr“ bedeuten würde. Als Zentrum für chinesischen Sprachunterricht, für buddhistische Philosophie und fernöstliche Kampfkunst würde die Einrichtung Besucher aus ganz Europa anziehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.