19.07.2019 - 14:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Singender Vikar von St. Josef als Video-Star

Emmanuel Ogbu liebt Gott - und er liebt Musik. Im Wettbewerb "Priest Got Talent" lässt sich das verbinden. Der künftige Vikar von St. Josef Weiden landet hier mit in der Spitzengruppe.

In der Show "Priest Got Talent" belegte Emmanuel Ogbu den dritten Platz.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Gott mit Gesang zu preisen? Nicht ungewöhnlich für Gläubige. Aber zur Ehre Gottes einen Gesangswettbewerb per Internet zu veranstalten - das ist schon eher bemerkenswert. Eine Plattform in Nigeria, dem Heimatland von Father Emmanuel Ogbu, hat das 2018 gemacht, angelehnt an die Shows "Britain's Got Talent" oder "America's Got Talent". Ogbu bewarb sich - mit Erfolg.

"Das war ein Wettbewerb für alle Priester im ganzen Land", erinnert er sich im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. "Zu Beginn der Show waren wir 65, zuletzt dann noch 20." Gedacht war das Ganze als Plattform für katholische Priester, die hier ihre gottgegebenen Talente zeigen sollten. Nicht nur durch Musik, auch durch Malerei, Comedy oder Handwerkskunst. So sollten ihre Mitmenschen dazu ermutigt werden, ihre Talente ebenfalls zum Wohle der Menschheit und zur Ehre Gottes zu nutzen, anstatt auf Jobmöglichkeiten durch die Staatsregierung zu warten, heißt es in einer Beschreibung der Show. Außerdem sollten so moralische Inhalte im Unterhaltungssektor verankert werden.

Unterhaltsam ist das Ganze trotzdem. Denn die Akteure meistern ihre Aufgabe voller Schwung und Lebensfreude. Eine Gruppe von Tänzerinnen wirbelt neben dem Gottesmann effektvoll über die Videoleinwand. Der hat das Lied für den Wettbewerb "Chim Azawo M Ekpere" (frei übersetzt: Gott hat mein Gebet beantwortet) selbst geschrieben und komponiert, in seiner Muttersprache Igbu. Dass er in dem Film häufig ganz in Weiß gekleidet ist, hat eine einfache Erklärung: "In Nigeria ist das Priestergewand weiß, nicht schwarz, wie in Deutschland." Emmanuel Ogbu landete mit seinem Lied auf Platz drei des Wettbewerbs. Sein Lohn: 500 000 Naira, so heißt die nigerianische Währung. Umgerechnet sind das knapp 1240 Euro. Die Hälfte davon spendete der Priester für ein Projekt in Nigeria, das armen Kindern den Schulbesuch ermöglichen soll. "Alle meine Musik ist für die Unterstützung gedacht", sagt er. Auf "You Tube" finden sich unter dem Namen Fada Emma Ogbu Videos von dem singenden Gottesmann.

Sein Gesang ist gefragt

Priester-Contest

Seit neun Monaten ist Emmanuel Ogbu nun in Deutschland. Er absolviert ein Praktikum in der Pfarrei St. Konrad in Landshut und besucht dort außerdem einen Deutsch-Sprachkurs, dessen Abschluss kurz bevorsteht. Die Gemeindeglieder vor Ort haben seine musikalischen Fähigkeiten offenbar schon erkannt. "Jeden Sonntag muss ich ein bis zwei Lieder singen", erzählt er. Und auch der Weidener Pfarrer Markus Schmid weiß den jungen Mann zu schätzen. "Da hat St. Josef auf jeden Fall einen sehr guten Fang gemacht", ist er überzeugt. "Ich denke, er passt sehr gut in unser Team."

In der Show "Priest Got Talent" belegte Emmanuel Ogbu den dritten Platz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.