19.12.2018 - 13:42 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"SixtySix" geben Weihnachtskonzert

Schlagzeuger Raimund Betz war kürzlich Opfer des Glatteises geworden. Diagnose: angebrochene Hand. Das Konzert von "SixtySix" konnte trotzdem steigen.

Ein Ausflug in die Anfangszeit der Rockmusik.
von Helmut KunzProfil

Deshalb sprang kurzfristig Thomas Treml als Drummer bei „SixtySix“ ein. Die Combo gastierte am Samstag mit ihrem Weihnachtskonzert in der Waldgaststätte Strehl. Ohne Betz brachten Heinz Kraus, Gerd Kincl, Roland Band, Peter Steigner und Treml zusammen mit Sängerin Nadine Hagelstein die legendären Sechziger Jahre auf die Bühne zurück.

Keine technischen Finessen. Was die Fans zu hören bekamen, war ein handgemachter Cocktail aus Beat und Rockmusik. Gelegentlich gab es auch Ausflüge in jüngere Jahre. Aber das meiste Material kam aus jenen Tagen, als Beatles, Led Zeppelin, Creedance Clearwater Revival und die Rolling Stones Rockgeschichte geschrieben haben.

Und dass sie mit ihrer Musik voll den Geschmack des Publikums getroffen haben, das machte das Tanzvolk vor der Bühne deutlich. Der SixtySix-Cover-Fundus war riesig. Eine beeindruckende Leistungsschau von „Bad Moon rising", "Black Velvet", "The Last Time" über "Jumping Jack Flash", "Mercedes Benz" bis „Born to be wild“. Etwas Road-Movie-Charme mit smarter Rock gemischt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.