20.12.2018 - 11:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

So wird unser Wetter an Weihnachten

Platzt er jetzt oder platzt er nicht, der Oberpfälzer Winter-Weihnachtstraum? Unser Wetterexperte Andy Neumaier verrät es.

Weihnachten wird 2018 wohl nicht weiß.
von Andy NeumaierProfil

Der Traum von der weißen Weihnacht ist weitgehend ausgeträumt. Gestern lag ja teilweise noch ein bisschen Schnee herum, und vor allem auf den Höhen des Grenzkamms auch noch so, wie man sich das eigentlich zur staaden Zeit erhofft. Allerdings spielt Tief „Stina“ jetzt erbarmungslos die Schneefräse, und macht mit milder Luft und viel Regen auch dort den Wintertraum platt. Zwar kommt an Heiligabend wieder ein Schuss Polarluft, doch dürfte gerade dann, wenn's wieder für Schnee reichen würde, auch der Niederschlag vorbei sein. Immerhin sehen wir so über die Feiertage in der kälteren Luft mal die Sonne. Dann wird’s ein paar ruhige und kalte Tage geben. Aber nachdem eine große Zeitung mit vier Buchstaben schon vor einem Extremwinter zum neuen Jahr warnte, wird es gemäß des „Kontraindikators“ solcher panisch bebilderten Klatschblätter (meist passiert ja genau dann das Gegenteil) bestimmt schnell wieder warm.

Mildes und stürmisches Wochenende

Der Freitag wird nass und stürmisch. Nahezu den ganzen Tag über fällt mit wenigen Pausen Regen, der zwischendurch auch kräftig ausfällt. Dazu erreicht der Wind nachmittags und abends in Böen 60 bis örtlich 80 km/h, und die Temperaturen steigen auf 5 bis 10 Grad. In der Nacht bleibt es nass und frostfrei.

Am Samstag gibt es zwar mal Regenpausen mit ein paar Auflockerungen, zwischendurch aber immer wieder Schauer. Die Temperaturen gehen nur wenig zurück auf 4 bis 9 Grad, und der Wind bleibt stark böig. Weiterhin gibts auch keinen Nachtfrost.

Am Sonntag gibt es vormittags ein paar Auflockerungen, bevor es nachmittags wieder durchregnet, und der Wind erneut stark auffrischt. Die Höchstwerte werden erst abends und nachts mit 5 bis 10 Grad erreicht.

Feiertage schneelos, aber frostiger

An Heiligabend regnet es vor allem vormittags noch, und bevor es nachmittags aufhört und auflockert, können vielleicht ab 600 Metern noch ein paar nasse Flocken fallen. Mit 2 bis 5 Grad bleibt es aber zu mild, und erst in der trockenen Christnacht setzt leichter Frost ein.

An den Feiertagen ist es überwiegend trocken mit einem Mix aus Sonnenschein und dichteren Wolkenfeldern bei -1 bis +2 Grad und zunehmendem Nachtfrost, und so ruhig wird es dann wohl auch bis etwa Silvester bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.