12.01.2020 - 10:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sparkasse Oberpfalz Nord spendet 14.700 Euro

Die Sparkasse hat die Spendierhosen an. Ganze 14.700 Euro spendet sie. Mit dem Geld werden gemeinnützige Projekte und Einrichtungen mit karitativem, schulischem und sozialem Charakter unterstützt.

Die Sparkasse Oberpfalz Nord hatte am Freitag die Spendierhosen an und erfreute Schulen, karitative und soziale Einrichtungen mit kräftigen Finanzspritzen.
von Helmut KunzProfil

„Heute möchten wir alle denjenigen danken, die sich schon seit vielen Jahren für unsere Region und Heimat engagieren und mit viel Herzblut für unsere Gemeinschaft einsetzen", unterstrich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberpfalz Nord Ludwig Zitzmann. Die Sparkasse setze auch 2020 ihre Tradition fort und unterstütze gemeinnützige Projekte und Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter.

In den Genuss kämen aber auch Vereine, Verbände und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kunst, Kultur, Umwelt und Bildung. Mit dieser Spendenaktion setze die Sparkasse ein deutliches Zeichen. Auf Vorschlag von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß überreichten Zitzmann, Vorstandsmitglied Hans-Jörg Schön und Filialbereichsleiter Robert Stahl gemeinsam mit dem Rathauschef Spenden in Gesamthöhe von 14.700 Euro.

Davon gingen 8000 Euro an die Kindergärten und Horte der Stadt Weiden. 2200 Euro erhielten die Grundschulen und 4500 Euro flossen in die Kassen von Donum Vitae, Dornrose und Frauenhaus. Diese Spenden sollten das regionale Engagement der Sparkasse unterstreichen, betonte Zitzmann. „Wir werden auch weiterhin für Sie da sein. Über die jeweiligen Summen werden wir von Jahr zu Jahr neu abstimmen.“

Seggewiß erklärte, er wisse, dass dieses Geld dringend benötigt werde. „Die notwendigen Einrichtungen werden nur teilfinanziert. Darum müssen Spenden her, anders geht das nicht.“ Im Sitzungssaal der Sparkasse trafen sich die beiden Dekane Johannes Lukas und Wenrich Slenczka, Schulamtsdirektorin Christine Söllner, Sieglinde Rehm vom AWO-Ortsverein Weiden, Donum-Vitae-Bevollmächtigte Andrea Lang, Ulrike Weber und Anke Reiß von Dornrose sowie Enikö Nagy, die Leiterin des Frauenhauses.

Vor der Spendenübergabe trugen Kindergartenkinder aus dem „Spatzennest“ ein Gedicht und ein Lied vor. Betreut wurden die Kinder von der Leiterin Gabriele Schmalzl und Luise-Marie Bäumler. Schön wies auf die neue Möglichkeit der Vereinsfinanzierung durch die Crowdfunding-Plattform „99 Funken“ hin. Unter dem Motto „Wir und ihr – zusammen machen wir es wahr“ hätten Vereine die Chance, ihre Ideen und Projekte mit der Kraft der Gemeinschaft umzusetzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.