01.06.2018 - 14:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Sportpark für alle

Das 1953 erbaute Jugendzentrum ist in die Jahre gekommen und soll modernisiert werden. Der Stadtjugendring entwickelt dazu Visionen.

Auf die vergangenen Aktionen des Stadtjugendrings blicken Vorsitzender Tobias Reichelt (links) und Geschäftsführer Ewald Zenger.

(pjkt) Für die nächsten Monate haben sich der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Tobias Reichelt, und Geschäftsführer Ewald Zenger viel vorgenommen. Das im Jahr 1953 erbaute Haus in der Frühlingsstraße soll attraktiver gestaltet werden. "Den Skaterpark wollen wir wieder auf den neuesten Stand bringen. Vor 20 Jahren fanden bei uns Skater-Wettbewerbe statt, heute ist er dafür viel zu veraltet", bedauert Stadtjugendpfleger Zenger.

Auch die Errichtung eines Calisthenics-Parks auf dem Außengelände wurde ins Auge gefasst. Das Krafttraining mit einfachen Geräten erfreut sich wachsender Beliebtheit. "Bei dieser Sportart können alle Jugendlichen Erfolge erleben, unabhängig von ihrer Fitness", sagt Zenger.

Auf das vergangene Jahr blickend, ist Reichelt "froh und dankbar, was die 28 Mitgliedsverbände für uns machen". Am eindrucksvollsten war für Zenger das Seifenkistenrennen, bei dem das Juz in einer "Goldenen Ananas" an den Start gegangen war. "Das war ein riesiger Erfolg und hat Spaß gemacht." Das zweite Rennen findet am 22. Juli statt. Weiter ausbauen will der Stadtjugendring die Aktion zur Erhöhung der Achtsamkeit im Straßenverkehr "Houst a Hirn, lousd as Handy lieng". Mit der Präventionsmaßnahme wird bereits beim Kinderbürgerfest am 15. Juli geworben. "Dann sagt vielleicht der kleine Sohn auf dem Rücksitz schon, dass der Papa sein Handy weglegen soll."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.