03.06.2019 - 13:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

SpVgg SV Weiden ehrt Mitglieder

Auf eine sportliche Zeitreise nahm der Vorsitzende der SpVgg SV Weiden, Michael Kurz, die Besucher bei der Jahreshauptversammlung der SpVgg SV Weiden mit.

Die SpVgg SV Weiden ehrt treue Mitglieder, die dem Verein teils seit 70 Jahren die Treue halten.
von Externer BeitragProfil

Er sei fast genau 365 Tage im Amt und stolz, dass die erste Mannschaft nach dem Abstieg aus der Bayernliga und nach einer Erneuerung den dritten Platz belegt hätte und die Zweite in die Bezirksliga aufgestiegen sei. „Sie haben eine fulminante Saison gezeigt. An diese Kreisliga-Mannschaft habe ich immer geglaubt. Konsequent ist ihnen dann der Durchmarsch in die Bezirksliga gelungen.“ Kurz betonte, dass der Kader nur aus Akteuren bestanden hätte, die seit Jugend an bei der SpVgg SV Weiden gespielt hätten.

Er blickte auf zahlreiche Projekte zurück. So würde der Bau der Kunstrasenplätze stetig voranschreiten, dies sei aber nicht ohne den SV Detag und dessen Gelände möglich. „Danke an die altgedienten Mitglieder des SV Weiden, dass sie sich mit der SpVgg arrangiert haben und sich im Verein wohlfühlen. Ohne dieses Faustpfand würde es keine eigenen Kunstrasenplätze geben“, sagte Kurz. So hätte man im zurückliegenden Jahr extrem viel angeschoben. Zum einen hätte man den legendären Lumpenball wieder ins Leben gerufen, eine Blau-Schwarze-Nacht zelebriert und zuletzt mit den „Lions“ ein wundervolles Kinderfest veranstaltet. Geplant sei bei „Weiden träumt“ in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing und dem City-Center, in der City-Center-Tiefgarage eine Band auftreten zu lassen.

Sportlich betonte der Vorsitzende: „Wir sind dabei, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen und geben in der kommenden Saison klar das Ziel Aufstieg in die Bayernliga vor." Im Hinblick auf die Jugendlichen im Nachwuchsleistungszentrum betonte er, dass man nicht nur die Ausbildung der Spieler über Jahre übernehmen, um sie dann an andere Vereine weiterzugeben. „Die Besten werden in unseren Herrenmannschaften spielen.“

Schatzmeister Reiner Nachtigall stellte die Finanzen vor. „Die SpVgg SV Weiden ist eine kleine mittelständische Firma, so sieht es das Finanzamt“. So seien 225.000 Euro in den Jugendbereich geflossen, der Gesamtumsatz des Vereins würde klar über 500.000 Euro liegen.

In einer Nachwahl wurde Klaus Hartung einstimmig als neuer Schriftführer gewählt. Für die Stadt Weiden trat Bürgermeister Lothar Höher ans Rednerpult. „Ich kann mich noch gut erinnern, als beim Neujahrsempfang des Vereins Michael Kurz an mich herangetreten ist und mich gefragt hat, ob er die Anfrage von Kurt Haas annehmen sollte, neuer Vorsitzender der SpVgg SV Weiden zu werden. Ich meinte darauf nur, dass es sehr gut wäre, denn dann würde ein Verrückter auf den anderen Verrückten folgen“, sagte Höher. Er unterstrich, solch ein Amt anzunehmen, schon eine ganz besondere Verantwortung innehabe. „Wir wissen die SpVgg SV Weiden als Stadt bei den Vorständen in guten Händen“. So sei die SpVgg SV Weiden ein wichtiger Werbefaktor für die Stadt, denn sie würde mit dem Nachwuchsleistungszentrum ein echtes Aushängeschild sein.

Info:

Ehrungen

Neben der Ehrenmitgliedschaft von Günter Zwick wurden geehrt: Für 20 Jahre Katharina Böhm und Horst Gesierich, für 25 Jahre Cornelia Fenzl, für 30 Jahre Dagmar Nachtigall, für 35 Jahre Gerhard Winter, Hannelore Luber, Herbert Kraus, Hans Sperrer, Hartmut Brönner und Rudi Netzel. 40 Jahre ist dabei Egbert Wanninger, 45 Jahre Valentin Ermer, 50 Jahre Lothar Höher. Für 55 Jahre wurden Edeltraud Lindner-Barnickel und Klaus Wärtel geehrt, für 65 Jahre Ehrenmitglied Adolf Schels, Ehrenmitglied German Vogelsang und Willi Leitermann. 70 Jahre treu sind Georg Zug, Ehrenmitglied Ernst Stangassinger und Ludwig Kastl. (exb)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.