29.05.2018 - 18:58 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadt will keine Antwort schuldig bleiben

Vorbereitung für Sondersitzung am 4. Juni zu West IV abgeschlossen - Antworten ins Internet gestellt

Alle Fragen beantwortet. Stadtkämmerin Cornelia Taubmann und OB Kurt Seggewiß haben die Sondersitzung vorbereitet.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

(wd) Sie hatten es zunächst nur angedeutet, dann angekündigt, und jetzt lassen sie Taten folgen: Oberbürgermeister Kurt Seggewiß Stadtkämmerin Cornelia Taubmann und Baudezernent Oliver Seidel stellen die Antworten auf die über 50 Fragen von CSU und Bürgerliste ebenfalls auf die Homepage. Die Bürger können sich damit bereits auf www.weiden.de ausführlich auf die Sondersitzung des Stadtrats am 4. Juni zum künftigen Gewerbegebiet West IV vorbereiten.

Alle Fragen und Antworten für die Sondersitzung am 4. Juni zu West IV

Gegenüberstellung

Zur besseren Lesbarkeit ließ Seggewiß die Fragen und Antworten jeweils in direkter Abfolge aufarbeiten, entsprechend der geplanten Präsentation in der Stadtratssitzung. "Für die umfangreiche Vorarbeit danke ich besonders den beiden berufsmäßigen Stadträten Seidel und Taubmann mit ihren Teams, die alle die Dinge zusammengetragen haben, die eigentlich den Stadträten aus den bisherigen Entscheidungen des Gremiums nicht unbekannt sein dürften", merkt der OB an.

Zur von CSU und Bürgerliste beantragten Sondersitzung lädt Seggewiß am Montag, ab 15 Uhr "alle, denen Weiden und die Zukunft unserer Stadt am Herzen liegt" ein. Der Oberbürgermeister, der während der Pfingstferien seinen Dienst versah, wird, da er - wie lange vorgeplant - im Urlaub weilt, die Sitzung aber selbst nicht führen können.

Über 60 Seiten

Unter der Leitung von Bürgermeister Jens Meyer wird zunächst über den Stand der Bebauungsplanverfahrens berichtet und über das weitere Vorgehen beraten. Anschließend soll die Wirtschaftsförderung über die Projektstudie West IV berichten. Dann stellt Bau- und Planungsdezernent Oliver Seidel die Vorarbeiten zur Erstellung des Bebauungsplanes nach Abschluss der Projektstudie vor. Erst danach rücken am Montag die über 50 Fragen der beiden Fraktionen von CSU und Bürgerliste sowie die Antworten in den Mittelpunkt. Warum diese Reihenfolge? "Viele Fragen werden sich dadurch schon von alleine beantwortet haben", erklärt die Finanzdezernentin.

Die Diskussion um die Antworten wird sich "auswachsen" und viel Zeit in Anspruch nehmen. So hat Taubmann einen über 60-seitigen Vortrag vorbereitet. "Wir bleiben keine Antwort schuldig." Obwohl: "Bei vier Fünftel der Themen liegen eindeutige Stadtratsbeschlüsse vor. Die Fragesteller haben ihre Entscheidungen wohl selbst bereits vergessen." In den nichtöffentlichen Teil der Sondersitzung wandern alle Antworten zu Fragen über entstandene und noch anstehende Kosten.

"Aufgewühlt"

Zudem werden die bisher tätigen auswärtigen Experten an der Sitzung teilnehmen: Projektbegleiter Reinhard Brodrecht, Stadtplaner Matthias Rühl, der den Bebauungsplan West IV vorbereitet und erstellt, sowie Carina Poggenburg, die für die naturschutzfachliche Begleitung des Vorhabens verantwortlich ist. Die Stadtkämmerin kündigt zugleich an, dass es wieder eine verwaltungsinterne Lenkungsgruppe unter Leitung des Oberbürgermeisters geben werde.

"Ich bin aufgewühlt", gesteht Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. "Ich frage mich, wie kommt das Verhalten unseres Stadtrats bei unseren Partnern an, die uns in Weiden, der Region, in Regensburg und München bisher die Stange gehalten haben?" Er lässt jedoch keine Zweifel an West IV aufkommen. Das geplante Gewerbegebiet sei notwendig und machbar. "Die Verwaltung geht von keinem Scheitern aus. Weiden West IV muss und wird auch kommen. Es gibt dazu keine Alternative."

Weiterer Artikel zum Thema: OB sieht Erfolg des Bürgerentscheids in Gefahr - Appell an Geschlossenheit im Stadtrat

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.