25.11.2021 - 17:43 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Stadtrat Weiden winkt städtebauliches Konzept für Neunkirchen durch

Weniger Leerstände, öffentliche Gemeinschaftsplätze und ein Dorfcafé wünschen sich die Bürger im Ortsteil Neunkirchen. Das Konzept dafür steht. Bei den Prioritäten wurde nochmal diskutiert.

von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Wegen eines formalen Fehlers sollte man jetzt nicht nochmal von vorne anfangen, sagte Bürgermeister Lothar Höher. Auch Karl Bärnklau (Ausschussgemeinschaft Grün.Bunt.Weiden) mahnte "im Sinne der Sache zu handeln" und "was machbar ist, zu machen". Was war passiert? In der Sitzung am Montag gaben die Stadträte dem städtebaulichen Entwicklungskonzept für Neunkirchen ihr Okay. Damit können nun weitere Schritte in der Planung und Gespräche mit Grundstückseigentümern sowie den Fachstellen eingeleitet werden.

Der für das Projekt erarbeitete Katalog mit acht priorisierten Maßnahmen sorgte jedoch in einem Punkt für Irritationen. Die Sanierung und Erweiterung der vorhandenen Spielplätze war ursprünglich mit Priorität 3, also als langfristige Maßnahme, eingeordnet worden. In der gemeinsamen Sitzung von Bau- und Finanzausschuss Anfang November wurde dies mit Beschluss geändert, die Spielplätze als "kurzfristige Maßnahme" (Prio 1) eingestuft.

Bei der finalen Abstimmung im Stadtrat kamen dem ein oder anderem im Gremium jedoch Zweifel an der Priorisierung. So oder so seien Spielplätze wichtig und sollten zeitnah saniert werden, meinten die einen. Andere wollten die Spielplätze ganz aus der Prioritätenliste herausnehmen. Letztendlich wurde noch einmal die Beschlussvorlage vom letzten Bauausschuss nachgelesen. Für diese sprach sich Baudezernent Oliver Seidel aus. Er betonte ein weiteres Mal, dass die Priorisierung kein starres Korsett sei. "Wir haben hier Flexibilität." Auch Maßnahmen der Priorität 3 könnten durchaus eher angepackt werden, wenn Geld dafür da ist. Das vorliegende städtebauliche Konzept wurde schlussendlich so beschlossen.

Neue Dorfmitte für Neunkirchen

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.