05.03.2019 - 15:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Strafzettel füllen Weidener Stadtkasse

Weidens Parksheriffs passen auf und lassen auch der Narrhalla nichts durchgehen. Die Retourkutsche folgt prompt. Der Präsident übergibt zum Faschingsende Oberbürgermeister Kurt Seggewiß eine mit Strafzetteln gut gefüllte Stadtkasse.

"Die Narrhalla hat zumindest eine Schulden gemacht", sagte OB Kurt Seegewiß beim Anblick der leeren Stadtkasse.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Das Stadtoberhaupt trug`s mit Fassung und versprach, die Parksünden zu begleichen. "Wenigstens hat die Narrhalla keine richtigen Schulden gemacht", bemerkte Seggewiß angesichts der ansonsten leeren Schatulle. Zum Faschingsdienstag übernahm er traditionsgemäß wieder die Regierungsgeschäfte im Rathaus. Der OB dankte der Faschingsgesllschaft für eine sehr erfolgreiche Saison und die Freude, die alle Beteiligten verbreitet hätten.

"Trotzdem ist heute ein trauriger Tag, weil wir die Stadtkasse und den Rathausschlüssel wieder abgeben müssen", sagte Narrhalla-Präsident Christian Würdinger. Als seine letzte Amtshandlung zeichnete er die Bürgermeister Jens Meyer und Lothar Höher mit dem Jubiläums-Orden aus.

Auch das Prinzenpaar Patricia I. und Georg I. sowie das Kinderprinzenpaar Julia I. und Tim I. dankten für die "tollen Tage und die super schöne Saison". Im Anschluss gaben die Jugend- und die Kindergarde mit ihren Auftritten nochmal alles, um nicht zu viel Abschiedsschmerz aufkommen zu lassen. Die Rathausbelegschaft honorierte es mit viel Beifall, bevor es die fünfte Jahreszeit ausklingen ließ. Traditionsgemäß ruhen am Faschingsdienstag die Amtsgeschäfte und die Stadtverwaltung feiert gemeinsam in den Kehraus.

DJ "Palermo" sorgte dabei für die richtige Mucke. Die Tanzfläche war stets gefüllt. Auch bei der Wahl der Kostüme hatte sich die Belegschaft richtig ins Zeug gelegt. So tummelten sich Hofdamen, Teufelchen, Außerirdische, Geistliche und auffallend viele Bienen auf den Gängen. Als "Schneewittchen und die 7 Zwerge" verkleidet war gar das komplette "Dezernat 2" angetreten. Stadtkämmerin Cornelia Taubmann freute sich, einmal die "böse Schwiegermutter" geben zu dürfen. Auch CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer hatte sich unmaskiert unters Partyvolk gemischt. Er gelobte für nächstes Jahr Besserung.

O je, lauter Strafzettel in der Stadtkasse. Narrhalla-Präsident Christian Würdinger (links) übergab am Faschingsdienstag die leere Schatulle an Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.
Gar nicht böse: Schneewittchens Schwiegermutter Stadtkämmerin Cornelia Taubmann (Dritte von links). Stadtförster Wolfgang Winter (rechts daneben) gibt Geleitschutz.
Volksbegehren sei dank: Einige Bienenvölker ließen sich auch im Rathaus nieder.
Eine Polonaise gehört zu jeder Faschingsgaudi dazu.
Lassen sich diesen wichtigen Termin nicht entgehen: OB Kurt Seggewiß und seine BürgermeisterJens Meyer und Lothar Höher (von links).
Die fünfte Jahreszeit endet auch für das Kinderprinzenpaar Julia I. und Tim I., die vom OB mit Geschenken bedacht wurden.
Der Wolf wurde mitten in der Stadt gesichtet ...
Warfen sich gemeinsam in Schale: Die Mitarbeiter des "Dezernates 2" kamen als "Schneewittchen und die sieben Zwerge".
Die Rathausbelegschaft feiert.
Von der Balustrade aus alles im Blick behalten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.