19.08.2018 - 12:30 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Im Streit vom Schlaf niedergestreckt

Was tun, wenn's brenzlig wird? Einfach mal wegnicken. Während eines Streits fällt ein 38-Jähriger in Weiden in einen "todesähnlichen Schlaf".

Die Einsatzkräfte müssen einen 38-Jährigen "wiederbeleben", der während eines Streits eingeschlafen war.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Der 38-Jährige habe wohl seine Leistungsfähigkeit "derb überschätzt", als er am Sonntag gegen 2.15 Uhr in einen Flirt mit einer jungen Weidenerin einstieg. Das vermutet die Polizei im Pressebericht aufgrund der weiteren Entwicklung: Der Mann geriet in Streit mit dem Freunde der Frau, "stolperte völlig ohne jedes Zutun über seine Freiersfüße, fiel zu Boden, blieb reglos liegen und war nicht mehr ansprechbar". Der Kontrahent verständigte den Rettungsdienst und die Polizei. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass der 38-Jährige - erheblich alkoholisiert - "in einen todesähnlichen Schlaf gefallen" war. Mit vereinten Kräften konnte er schließlich wieder zum Leben erweckt und, nachdem seine Sinne weitgehend wiedergekehrt waren, an seiner Wohnadresse entlassen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp