29.07.2018 - 11:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Studieren statt schwimmen

Der Olympionik aus Altenstadt, Philipp Wolf, hängt Profisport an den Nagel. Das erzählt er, als er bei der Stadtmeisterschaft seines alten Vereins, dem Schwimmverein Weiden, auftaucht. Was er stattdessen vorhat, verrät er auch.

Über 50 Meter Freistil legte Philipp Wolf außer Konkurrenz die Zeit von 24,6 Sekunden im Schätzlerbad hin.
von Autor rdoProfil

(rdo) Zurück zu den sportlichen Wurzeln fand nun Ausnahmeschwimmer Philipp Wolf. Er startete außer Konkurrenz bei der Stadtmeisterschaft des Schwimmvereins Weiden im Schätzlerbad.

Rückblick: Wolfs größter Erfolg war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio 2014. Dort wurde der Schwimmer Elfter mit der Freistil-Staffel. Zwei Jahre später belegte er den vierten Platz bei den Europameisterschaften in Israel über 100 Meter Freistil und schrammte damit nur knapp an einer Medaille vorbei. Ein Jahr nach Olympia traf er die Entscheidung, sein Studium und damit den Master als Bauingenieur voranzutreiben. Er hörte auf mit dem Leistungssport. Das Training in München war nicht mehr mit Spaß verbunden, sagt der 25-Jährige im Interview. Der gebürtige Altenstädter wisse aber noch nicht, wohin seine Reise letztlich gehen werde. Eventuell will Wolf seinen Lebensmittelpunkt in München finden. Aber auch eine Rückkehr in die Oberpfalz sei nicht ausgeschlossen. Es könne gar sein, dass er wieder beim Schwimmverein Weiden auftaucht, zu dem er immer noch ein gutes Verhältnis pflegt, wie auch der Besuch bei der Stadtmeisterschaft zeigte. Sportlich bleibt Philipp Wolf trotzdem ehrgeizig: Er möchte sich mit Triathlon oder Halbmarathon neue Ziele setzten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.