06.09.2018 - 14:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Turnerbund trauert um Ehrenvorsitzenden

Alfons Kraus ist tot. Der Turnerbund Weiden verliert einen Ehrenvorsitzenden, der als Chef des Traditionsvereins mit großer Tatkraft den Sportpark am Hammerweg prägte.

Alfons Kraus, TB-Chef von 1980 bis 1993, ist verstorben.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

(rg) In seiner letzten Rede als Vorsitzender des Turnerbundes machte Alfons Kraus Anmerkungen, die gerade heute ungebrochen aktuell klingen: Der Vereinssport, so betonte er, sei "eine Säule inmitten unserer freiheitlichen Grundhaltung". Und er erteilte rechtsradikalen Tendenzen eine deutliche Absage: "Wir beim Turnerbund kennen keinen Ausländerhass." Schon vor vielen Jahren habe der TB Ausländer aufgenommen. Kraus hielt diese Abschiedsrede 1993. Den Vorsitz übergab er damals an Herbert Tischler, der Verein ernannte den scheidenden Chef zum Ehrenvorsitzenden.

Im Alter von 86 Jahren ist Alfons Kraus am Sonntag verstorben. Sein Name bleibe für immer mit dem Sportpark am Hammerweg verbunden, den er während der 15-jährigen Amtszeit mit Millionenaufwand aus-, umbauen und modernisieren ließ - das stellte Tischler bereits bei der Amtsübergabe fest. Bereits in Vohenstrauß, wo Kraus 1932 geboren worden war, hatte er dem Turnverein angehört. 1953 zog er nach Weiden, bereits ein Jahr später stieß er zum TB. Er engagierte sich beim 1. Athletenclub und besonders bei der Kegelabteilung, die unter seiner Führung - und auch mit ihm als Aktiven - aufblühte. Ab 1977 war er zweiter Vorsitzender des TB, ab 1980 erster. Um Alfons Kraus trauert besonders Frau Marianne. Im nächsten Jahr hätten sie das 60. Ehejubiläum feiern können. Die Trauerfeier beginnt am Dienstag, 11. September, um 8 Uhr in St. Johannes, anschließend Beisetzung im Stadtfriedhof.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.