10.11.2019 - 12:43 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Verletzte bei Schlägereien

Eine Reihe von körperlichen Auseinandersetzungen beschäftigt die Weidener Polizei am Wochenende. Bei einigen Fällen ist Alkohol im Spiel.

Symbolbild.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Zwei Verletzte waren die Folge einer Auseinandersetzung zwischen drei jungen Erwachsenen. Wie die Polizeiinspektion Weiden am Sonntag mitteilte, kam es am Samstag gegen 5.15 Uhr zu einem zunächst verbalen Streit im Max-Reger-Park. In dessen Verlauf habe ein 23-jähriger Weidener auf zwei 24 und 25 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Neustadt/WN eingeschlagen. Einem der beiden Geschädigten wurde demnach, nachdem er durch die Schläge zu Boden ging, noch zweimal von dem 23-jährigen gegen den Kopf getreten. Beide Geschädigten – zum Tatzeitpunkt erheblich alkoholisiert – erlitten leichtere Verletzungen und wurden ambulant im Klinikum Weiden behandelt. Der Täter konnte den Angaben nach zwar vor dem Eintreffen der Polizei flüchten, wurde jedoch dank Zeugenhinweisen aber inzwischen ermittelt.

Zwei Stunden zuvor wurde ein 18-jähriger Neustädter im Bereich der Bahnhofstraße niedergeschlagen. Laut Mitteilung der Polizei sagten Zeugen aus, dass sie aus einer Personengruppe heraus plötzlich einen „Schlag“ vernommen hätten. Die Gruppe habe sich sich dann entfernt, der Geschädigte blieb bewusstlos am Boden liegend zurück. Der Tathergang bleibt im Dunkeln: Weder das Opfer noch die Zeugen konnten der angeforderten Streife erklären, was wirklich passiert war. Der 18-Jährige erlitt durch den Angriff ein Hämatom am Auge, er musste im Klinikum behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun zunächst gegen Unbekannt.

Ein skurriler Fall komplettiert das beschäftigungsreiche Wochenende aus Polizeisicht. Ohne erkennbaren, offensichtlichen Grund habe eine 29-Jährige eine 25 Jahre alte Frau – beide aus Weiden – angeblich in den Unterarm gebissen, wie Polizeihauptkommissar Markus Drlicek mitteilte. Die Beamten vermuten, dass die Beschuldigte von dem Gedränge vor einer Weidener Discothek so schwer genervt war, dass sie zubiss. Das Opfer der Beißattacke wurde laut Polizeiangaben hierbei leicht verletzt. Wie so oft spielte auch hier der Alkohol eine Rolle: Die Beschuldigte wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,6 Promille auf. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.