13.10.2019 - 14:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Viele Baustellen für D'Altbairischen

So einiges steht auf der Tagesordnung der Altbairischen. Und das nicht nur, weil die Trachtler im Mai gleichzeitig mit dem Oberpfälzer Nordgau 100- jähriges Bestehen feiern werden. Unter gibt es in der Versammlung eine besondere Ehrung.

Die Führung des Volkstrachten- Erhaltungsvereins "D´Altbairschen" mit den Ehrengästen. Postkeller- Seniorchef Walter Meyer (links) wird für 15-jährige Unterstützung geehrt.
von Autor hczProfil

Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ für die Pflege der Tradition, des Brauchtums und das Tragen der Tracht sagte Oberbürgermeisterkandidat Benjamin Zeitler den „Altbairischen“ bei deren Jahreshauptversammlung – und trat als 140. Mitglied dem Volkstrachten- Erhaltungsverein bei.

Neben einer großen Auszeichnung für den Senior-Chef der Gaststätte Postkeller Walter Meyer standen die Berichte zahlreicher Funktionsträger des Vereins im Mittelpunkt. Meyer war vor 15 Jahren entscheidend verantwortlich dafür, dass der „Postkeller“ zum Vereinslokal des Trachtenvereins wurde. Der Senior unterstützt die „Altbairischen“ seither und wurde von den Vorständen Wilhelm und Christa Binner dafür mit Urkunde und kleinem Präsent geehrt. Vorstand Wilhelm Binner berichtete von 109 Terminen, die er in den letzten zwölf Monaten wahrzunehmen hatte. Dazwischen waren Tanzproben zu absolvieren, gesellige Veranstaltungen und die Vorbereitung des Festes zum Hundertjährigen. Am 3. Mai 2020 werden die Trachtenträger aus dem ganzen Oberpfälzer Gauverband im Festzelt am Frühlingsfest feiern.

Christa Binner, die neben ihrem Amt als Zweiter Vorstand auch das der Jugendleiterin und der Trachtenwartin ausfüllt, berichtete, dass sie von Corinna Donhauser und Melanie Völkl beim Gau-Jugendtag hervorragend unterstützt worden war. In einem Kindergarten hatte sie einen Tanzkurs gehalten und auch das alljährliche Zeltlager sei wieder ein voller Erfolg gewesen. Bezüglich der Trachten stellte Binner fest, dass die Ansprüche ihrer weiblichen Mitglieder groß seien. Aber bis zum großen Fest im Mai werde alles in Ordnung sein. Vortänzer und Fahnenträger Christian Binner entschuldigte, dass heuer erstmals der Auftritt beim „Tag der Heimat“ ausgefallen war. Aber, wenn fünf Tänzer in Urlaub und zwei krank seien, werde es eben schwierig. Schatzmeisterin Eva Cyron vermeldete ein leichtes Plus in der Vereinskasse, Dirndlvertreterin Martina Donhauser, dass alles in Ordnung sei und Volksmusikwart Wilhelm Binner, dass die vormals große Gesangs- und Musikgruppe jetzt nur noch aus ihm alleine bestehe. Wanderwart Bernd Cyron berichtete von der schönen Vereinswanderung, die neun Erwachsenen, fünf Kinder und zwei Hunde kürzlich ins Waldnaabtal geführt hatte.

Namens des Oberbürgermeisters dankte Stadträtin Gabi Laurich den Trachtlern für die Mitwirkung an den Traditionsveranstaltungen. Das bunte Bild der altbairischen Tracht sei immer ein schöner Farbtupfer. Stellvertretender Heimatring-Vorsitzender Norbert Uschald würdigte die „Altbairischen“ für ihr Wirken in der Dachorganisation der 70 kultur- und brauchtumspflegenden Vereine. Erster Gauvorstand Peter Kurzwart lobte die Beständigkeit in der Vorstandschaft und freute sich auf das gemeinsame Fest im Mai.

Neuwahlen:

Die Vorstandsneuwahlen unter der Leitung von Benjamin Zeitler, Stefanie Sperrer und Gabi Laurich brachten kaum Änderungen in der Spitze der Altbairischen um Vorstand Wilhelm Binner. Lediglich Melanie Völkl und Corinna Donhauser ergänzen künftig die Riege der Beisitzer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.