06.04.2020 - 11:45 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Während Coronakrise: Kein Sonnenbad im Schätzlerbad

Das Gelände des Schätzlerbads bleibt für Spaziergänger während der Corona-Ausgangsbeschränkung geschlossen. Schwimmbadvereinsvorsitzende Ilona Forster appelliert an die Vernunft der Bürger und ärgert sich über anonyme Kritiker.

Die Vorsitzende des Schwimmvereins Ilona Forster bekommt böse Briefe, weil sie für die Dauer der Ausgangsbeschränkung das Schätzlerbad-Gelände zugesperrt hat.
von Helmut KunzProfil

Die Vorsitzende des Weidener Schwimmvereins Ilona Forster sieht sich anonymen Anfeindungen ausgesetzt. Der Grund: „Wir haben das Schätzlerbad-Gelände geschlossen." Und das sorgt für Unmut. "Die Vorstandschaft musste das tun", sagt Forster, "weil beispielsweise Spielplätze von Gesetzes wegen während der Dauer der Ausgangsbeschränkung nicht genutzt werden dürfen". Der Spielplatz auf dem Gelände sei nicht abgetrennt, "weil wir das normalerweise ja auch gar nicht brauchen". „Ich zäune doch nicht extra diesen Spielplatz ein.“ Die Leute seien aber unvernünftig und kämen trotzdem. Am Eingangstor sei allerdings Schluss. Und damit kämen einige nicht zurecht.

„Das Gelände ist gesperrt, weil die Gefahr einfach zu groß ist, dass sich hier Menschenansammlungen bilden.“ Viele sagten sich, hier sei es schön, hier sei genügend Platz. „Auf den Bänken am Weiher sitzen sie dann dicht gedrängt. Kinder spielen Fußball oder sind zu zehnt auf dem Spielplatz. Das geht einfach nicht.“ Sie trage hier als Vorsitzende eine gewisse Verantwortung.

Auch mancher Kabinenbesitzer will die Vorgaben aus München nicht einsehen. „Sie möchten die Zeit nutzen und ihre Kabinen herrichten. Wir konnten da nicht ruhig zusehen. Auch deshalb haben wir beschlossen, zuzusperren", sagt Forster. Jetzt hängt am Eingang ein Zettel mit der Bitte, daheim zu bleiben.

„Viele glauben, wir haben wegen der Hunde zugemacht. Sie wollen nicht verstehen, worum es hier eigentlich geht." Erst vergangene Woche habe die Vorsitzende einen anonymen Brief erhalten, in dem sich jemand darüber beschwert, dass hier ein öffentliches Grundstück der Öffentlichkeit vorenthalten werde, was er so nicht hinnehmen wolle. Ein anderer Kritiker habe gedroht, sich bei der Stadt Weiden zu beschweren.

„Das Schätzlerbad ist kein öffentliches Gelände. Das ist Privatgrund und der gehört dem Schwimmverein. Wir bestimmen darüber und nicht die Stadt Weiden. Das verstehen viele einfach nicht. Sie glauben, das gehört hier alles der Stadt.“ Selbst die Camper – für sie gilt die Ausgangsbeschränkung ebenfalls – hätten von ihr die Weisung bekommen, das Schätzlerbad-Gelände nicht zu betreten.

Dass es im Schätzler schön ist, sei unbestritten. Aber derzeit sei ein Besuch wegen der Pandemie einfach nicht tragbar. „Was mich ärgert, das sind die bösen Briefe im Briefkasten.“ Und alle seien sie anonym geschrieben. Dabei sei der Schwimmverein und sie persönlich selber Leidtragende dieser Krise. „Für uns ist es auch schlimm. Meine Gaststätte ist zu.“ Auch die beliebte Ostereiersuche am Ostermontag sei abgeblasen.

Info:

Schätzlerbad: Saison gelaufen?

Eigentlich sollte die Badesaison im Schätzlerbad am 1. Mai beginnen. Dieser Termin werde aber definitiv ins Wasser fallen, sagt Ilona Forster. Vor Juni oder Juli tue sich nichts. Wann geöffnet werde, stehe in den Sternen. Die Vorsitzende des Schwimmvereins stellt sogar die Prognose in den Raum, dass heuer möglicherweise die komplette Saison ausfällt. “Freizeitanlagen werden die letzten sein, die ihre Arbeit wieder aufnehmen dürfen.” Forster begründet ihre Einschätzung mit den großen Menschenansammlungen und der Ansteckungsgefahr. Ob und wann das Schätzlerbad in diesem Jahr öffnen wird, müssten die zuständigen Behörden entscheiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.