14.03.2019 - 17:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Wären Sie ins NOC gegangen?

Donnerstag, 14. März. Es hätte ein denkwürdiger Tag für Weiden und die Region werden können. Lange Zeit war das der geplante Eröffnungstermin für das Einkaufszentrum NOC.

Nach den ursprünglichen Plänen hätte das NOC am Donnerstag, 14. März, eröffnen sollen. Doch noch wird an allen Ecken und Enden gewerkelt.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Windig, regnerisch, kalt. Dieser Donnerstag war keiner, der zu Höherem berufen war. Dabei hatte ihn Investor Fondara seit März 2018 als Geburtstag des NOC auserkoren. Geschäftiges Treiben herrscht nun zwar tatsächlich rund um Center und Parkdeck - allerdings sind dafür ausschließlich Arbeiter und Handwerker zuständig, Bagger, Kräne und Hebebühnen. Hinter den seit drei Wochen eingezogenen Scheiben werden Böden verlegt, Decken gebaut, Trennwände aufgestellt.

Wirklich herzeigbar sei drinnen noch nichts, räumt Projektbetreuer Philipp Hlousek von Fondara ein. Muss ja auch nicht sein, es pressiert nichts mehr. Der Investor hat die Eröffnung inzwischen auf 26. September verschoben. Auch ein Donnerstag. Für solche Eröffnungen, sagt Hlousek, "ist das der Tag der Wahl". Denn es folgen die klassischen Einkaufstage Freitag und Samstag.

Hlousek zählt wichtige Etappen im aktualisierten Zeitplan auf. Im Sommer werden demnach die Schauseiten der Fassade mit den Keramikstelen verkleidet, im Juli seien dabei "erste Bereiche sichtbar". Und etwa zwei Monate vor der Eröffnung will Fondara die Mieter bekanntgeben. Ein Plan, der sich aber noch ändern könnte: Wegen der bevorstehenden Sommerferien wäre die Bekanntgabe Ende Juli möglicherweise nicht sinnvoll. Möglicherweise also sogar ein früherer Termin? Der Projektbetreuer hält sich da noch bedeckt.

Das fertige Nordoberpfalz-Center nach einer Simulation von Investor Fondara.

Wenn das NOC Ende September an den Start geht, hätte die Innenstadt fast genau zehn Jahre nach der Hertie-Schließung wieder einen Einkaufs-Magneten. Nach den ursprünglichsten Plänen müsste er ja längst in Betrieb sein: Als Fondara 2012 einstieg, war die Eröffnung kurzzeitig mal für 2014 angedacht. Dafür jedoch erwiesen sich die Verfahren und vor allem der Grunderwerb allerdings als viel zu kompliziert und aufwendig. Dann sorgten Schwierigkeiten auf der Baustelle für Verzögerungen.

Hlousek verspricht: Der aktuelle Eröffnungstermin "ist fix", eine weitere Verschiebung werde es nicht geben. Und möglicherweise wird der Donnerstag, 26. September, ja ein strahlender, goldener Herbsttag - einer der dem Anlass eher angemessen wäre als der ungemütliche 14. März.

Umfrage: Wären Sie heute ins NOC gegangen?

„Zum Bummeln wäre ich heute schon ins NOC gegangen“, meint der Tännesberger Dietmar Willomitzer (80). Der 80-Jährige freut sich, dass eine Buchhandlung in das neue Einkaufszentrum einziehen wird. Laut Willomitzer ist es wichtig, dass ein vielfältiges Angebot abgedeckt wird. „Das NOC könnte eine große Konkurrenz für die kleineren Läden in der Altstadt werden.“ Trotzdem bleibe die Altstadt wohl Haupttreffpunkt für Touristen und Weidener. (pwrl)
Juletta Niedergaus (19): Die Weidenerin hätte heute das NOC nicht besucht, weil sie vom Eröffnungstermin gar nichts mitbekommen hat. Für das Einkaufszentrum wünscht sie sich hauptsächlich Kleidungsgeschäfte. „Zara und Mango könnten wir in Weiden noch gebrauchen.“ Wenn die 19-Jährige die Baustelle sieht, denkt sie, dass das NOC vielleicht auch im September noch nicht fertig wird. „Es würde mich aber freuen, wenn es bald eröffnet“. (pwrl)
,,An der Eröffnung hätte ich kein Interesse und wäre deswegen auch nicht hingegangen“, sagt Lukas Hegner (21). Sein Wunsch für das NOC wären KFC, „Burgerheart“ und Zara. Der Weidener glaubt aber auch: „Das Einkaufszentrum braucht schon etwas Besonderes, um Leute anziehen zu können.“ Grundsätzlich ist Hegner der Meinung, dass das NOC nicht unbedingt nötig ist, da Weiden genügend Geschäfte habe. (pwrl)
Den Edeldorfer Markus Buegger (55) reizt die Eröffnung des Nordoberpfalz-Centers nicht. „Ich gehe davon aus, dass man in dem Einkaufszentrum die gleichen Läden finden wird, die es in Weiden bereits gibt.“ Um den Weidener in das NOC zu locken, müsste ein „richtiges Sportgeschäft“ eröffnen. Laut dem 55-Jährigen könnte das Kaufhaus, nach dem Vorbild des Rotmain-Centers in Bayreuth, aber zu einem Anziehungsmagneten werden. (pwrl)
Die 42-jährige Julia Gurn denkt, dass es in Weiden eigentlich schon genügend Geschäfte gibt. „Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gerne den einen oder anderen Schuhladen im NOC finden.“ Dass das Einkaufszentrum am Donnerstag hätte eröffnet werden sollen, wusste die Weidenerin nicht. Trotzdem wünscht sie sich, das der geplante Eröffnungstermin im September eingehalten werden kann. (pwrl)
„Man hätte eher in kleinere Läden investieren sollen“, so die 24-jährige Sara Nickl. Vom geplanten Eröffnungstermin hat sie nichts mitbekommen. Aus diesem Grund wäre sie zum Start nicht ins NOC gegangen. ,,In Weiden fehlt es an Bio-Läden und Geschäften für umweltbewusste Kleidung“, meint die Weiherhammererin. Dass das Einkaufszentrum im September fertiggestellt wird, hält Nickl für unwahrscheinlich. (pwrl)
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.