19.08.2019 - 13:32 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weiden: 18-Jähriger verunglückt wegen Sekundenschlaf

In Weiden kommt am Sonntagmorgen, 18. August, ein 18-Jähriger von der Fahrbahn ab. Der Schirmitzer ist nur leicht verletzt, sein Auto jedoch Totalschaden. Die Polizei ermittelt wegen eines "körperlichen Mangels".

Welche Konsequenzen Übermüdung am Steuer haben kann, erlebte ein 18-jähriger Schirmitzer in Weiden am eigenen Leib: Auf der Süd-Ost-Tangente kam er am Sonntagmorgen, 18. August, von der Straße ab. Er verletzte sich jedoch nur leicht.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Wohl aufgrund von Übermüdung ist ein 18-Jähriger "vom rechten Weg, sprich der Fahrbahn, abgekommen", schreibt Mario Schieder von der Polizeiinspektion Weiden in seinem Bericht. Der "Ausflug ins Grüne" ereignete sich am Sonntagmorgen, 18. August, kurz vor 7 Uhr auf der Weidener Süd-Ost-Tangente. Dabei streifte der junge Schirmitzer mit seinem Ford zwei Bäume und überfuhr einen Leitpfosten, bevor er in einer Wiese ohne größere Verletzungen zum Stehen kam. Zwar handelt es sich bei dem PKW um einen Totalschaden, der Fahrer jedoch musste nur wegen Verletzungen durch umherfliegende Glassplitter zu einem kurzen Check ins Krankenhaus.

Der Sachschaden beträgt insgesamt mindestens 11.000 Euro. Weil Einschlafen am Steuer eine Straftat darstellt, ermittelt die Polizei nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge eines sogenannten "körperlichen Mangels".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.