13.12.2019 - 11:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weihnachten ist "Power of Love"

Ein typischer Engelstädter-Abend. Charmant, funky und jazzig. Mit toller Band und einem fantastischen Mädels-Chor verfeinert ist „A special Night before Christmas“ viel mehr als nur die Grundausstattung an vorweihnachtlicher Musik.

Lisa Wahlandt und Markus Engelstädter müssen "A special Night before Christmas" ohne die erkrankte Steffi Denk stemmen.
von Helmut KunzProfil

Der Vier-Oktaven-Mann mit Fliege und seine Partnerin, die Jazz- und Pop-Sängerin Lisa Wahlandt, servierten den Weidenern auf entwaffnende Weise zum Teil taufrische Bearbeitungen bekannter und weniger bekannter Songs. Zum Benefizabend im Evangelischen Vereinshaus hatte, wie schon in den beiden Vorjahren, der „Lions Club Weiden – Goldene Straße“ eingeladen. Präsidentin Andrea Schubert hatte leichtes Spiel. Zum einen war Lions-Mitglied Engelstädter für die gute Tat sofort zu gewinnen. Zum anderen garantierte sein Auftritt dem Service-Club ein volles Haus. Und damit viele Spendengeld für das deutsch-tschechische Projekt „Elternwochenende“. Das organisieren die Lions jedes Jahr für rund 20 Elternpaare.

Die grenzübergreifende Drogenprävention richte sich an Mütter und Väter drogenabhängiger Kinder. Die Anfänge reichten zurück in die Zeit, als „Need no Speed“ die öffentliche Diskussion beherrschte. „Und wir verfolgen das weiter“, informierte Schubert das Publikum kurz vor Wiederbeginn nach der Pause. Im Mittelpunkt der Wochenenden stünden Gesprächstherapien und Spaziergänge. „Es gibt inzwischen schon Whats-App-Gruppen.“

Natürlich wäre es übermütig zu behaupten, das Protagonisten-Duo hätte aufgrund stimmlicher Koloraturen und seines ausgebildeten Gesangs allein für den Erfolg verantwortlich gezeichnet. Nein, für die meist entwaffnenden, frischen Interpretationen der Titel mussten schon auch andere mit ran.

Steffi Denk fehlte wegen Erkrankung. Die Begleitband rekrutierte sich aus dem „Who is Who“ der bayerischen Jazz- und Pop-Szene: Uli Zrenner-Wolkenstein am Bass, Andreas Blüml an der Gitarre, Martin Jungmayer am Saxophon, Bernd Meyer am Piano und Gerwin Eisenhauer am Schlagzeug. Die „Divettes“ als Backupchor: Annika Fischer, Esther Baar und Margot Gerlitz.

Das Glitzer-Trio begeisterte unmittelbar nach der Pause mit charakteristischer Divettes-Qualität: Nämlich mit der viel beklatschten und äußerst kreativ gesungenen Special-Interpretation des Andrews-Sisters-Weihnachtsklassikers „Jing-a-ling Jing-a-ling“.

Gemeinsame Medleys aus bekannten Weihnachtssongs, wie „Driving Home for Christmas“, „Last Christmas“ oder „Let it Snow“ hatten Engelstädter und Wahlandt extrem farbig arrangiert. Ferner lauschte das Publikum „Winter“ von Tori Amos, „What Christmas means to me“ von Steve Wonder oder dem „Schlittenlied“. Zwischendurch wurde immer wieder mal mit den Besuchern geplaudert und gescherzt. Wahlandt hauchte ihr „Santa Baby“. Und Engelstädter verlangte Frankie goes to Hollywoods gefühlvoller Nummer "Power of Love" wirklich alles ab. Dafür lieferte er damit auch das Highlight des Abends.

Lisa Wahlandt und Markus Engelstädter müssen "A special Night before Christmas" ohne die erkrankte Steffi Denk stemmen.
Großen Anteil am Erfolg haben Begleitband und der Backupchor "Divettes".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.