25.06.2018 - 13:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Werte der Zukunft

Zu einem Ehrennachmittag lädt die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz ihre treuen Mitglieder ein. Sie gehören 50 Jahre der Genossenschaft an.

30 der 156 Jubilare kommen persönlich in den Gasthof Lehner, um die Urkunde für 50jährige Treue zur Genossenschaft in Empfang zu nehmen.
von Reinhard KreuzerProfil

(kzr) Vorstand Hermann Ott zeichnete 30 Damen und Herren (von 156 geladenen Jubilaren) mit Urkunden aus. Die Feier fand im Gasthaus Lehner in Rothenstadt statt. Den geselligen Teil eröffnete "Witzeweltmeister" Lucky mit seiner Knopfharmonie. Witze, lustige Geschichten und viel Musik begleiteten zu Beginn die Veranstaltung. Beim Hit "Henneraug" mischte er sich unter die Gäste. Er hatte bayerische und böhmische G'stanzl mitgebracht.

Ott erinnerte an die Geschichte der Genossenschaft. Er stellte fest, dass die Menschen in der Region früh den Wert einer solchen Organisation erkannt hatten. Einzelne Wurzeln reichen gar länger zurück: So gibt es die Bärnauer Bank seit 1892. "Diese lange Geschichte beweist, dass sich die Kunden immer auf genossenschaftliche Werte verlassen konnten."

Friedrich Wilhelm Raiffeisen habe die Menschen aufgefordert, Freiheit und individuelle Verantwortung als Chance für Wohlstand zu begreifen. Weil sich die Gesellschaft heute aber angewöhnt habe, vieles an den Staat zu delegieren, würden die genossenschaftlichen Grundsätze Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung besser in die Zukunft passen. "Gerade hier im Ursprungsland erleben Genossenschaften eine neue Blüte." Das Prinzip: "Einer für alle, alle für einen."

In Phasen starker Veränderungen behaupten sich Genossenschaften besser, sie seien ein Anker der Stabilität. Ziel der Arbeit sei es, Mitgliedern und Kunden nachhaltig Nutzen zu stiften und die Wirtschaft zu fördern. Über 4000 Kunden kamen neu zu den 36 Zweigstellen. Acht Selbstbedienungsstellen stehen zusätzlich bereit, fünf Zweigstellen gibt es in Tschechien.

An Personal stehen 717 Angestellte für die Kundschaft zur Verfügung, 112 sind im Warengeschäft angestellt. Erfreulich ist, dass 51 Auszubildende einen Beruf bei der Bank ergriffen haben. Auch im vorigen Jahr erhielten die Mitglieder auf ihre Einlage drei Prozent Dividende.



Info:

Der Vorstand überreichte 30 Mitgliedern die Urkunden: Karl Ackermann, Rosa Bauer, Ludwig Bauernfeind, Karl Bäumler, Gudrun Bayer, Anna Bertelshofer, Georg Bocka, Johann Bodensteiner, Josef Danzer, Gerhard Diepold. Klaus Domogalla. Eva Dostler, Heinrich Flogaus, Manfred Friedl, Johann Götz, Gunda Gräf, Johann Grünthanner, Adolf Haas, Gerlinde Hampl, Adolf Hastler, Willibald Heindl, Katharina Helgert, Anna Hertel, Karl Hey, Kurt Hirsch, Xaver Kellner, Josef Kellner, Werner Kennel, Josef Kick, Johann Kistenpfennig, Anton König, Manfred Konradt, Wenzeslaus Landgraf, Otto Lang, Edmund Leberkern, Gerhard Legat, Ludwig Lindner, Rudolf Lins, Johann Meier, Otto Melchner, Alfred Mühlbauer, Max Neumann, Wolfgang Neumann, Johann Pfleger, Anna Piotrowski, Barbara Pöll, Hans Prölß, Joseph Püttner, Oskar Rauch, Josef Regner, Alfred Schaller, Hildegard Scharl, Hans Scheidler, Alfred Schell, Josef Schloderer, Stephania Schmaus, Karl-Heinz Schmidkonz, Hans Schneider, Angela Schönberger, Christoph Seemann, Josef Stangl, Josef Stangl, Otto Strobel, Gertraud Uschold, Anton Uschold, Richard Vierthauer, Maria Vogt-Noll, Hermann Völker, Alfons Wachter, Maria Wagner, Ilse Waldmann, Egbert Wanninger, Guenter Weiser, Laurentius Werl, Günther Wittmann, Johann Wöhrl, Agnes Zeidler-Reiser, Erich Ziegler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.