07.06.2018 - 07:49 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Am Wochenende bleibt's heiß - Gewitter möglich

In den nächsten Tagen bleibt das Wetter in der Oberpfalz warm - Gewitter und sogar Hagel sind aber möglich. Weiter in die Zukunft geblickt, erinnert der Juni an den Rekordsommer 2003. Damals blieb die Hitze bis Ende September.

So in etwa sieht der tägliche Ablauf von oben aus. Stellenweise Gewitter, dazwischen Sonne. Alles kann, nichts muss.
von Julian Trager Kontakt Profil

Sommerprognosen sind Dünnpfiff, aber man kann sich spaßeshalber ja ein bisschen durchspekulieren, wozu sich der Juni, wenn überhaupt, am besten eignet. Schließlich beginnt Ende des Monats der Siebenschläferzeitraum, und in dieser Regel stecken immerhin 60 Prozent (also etwas mehr als 50/50) Wahrheitsgehalt. Derzeit sieht es zwar kommende Woche etwas wechselhafter und kühler aus, und nach vielen Tagen bis knapp 30 Grad werden wir die „Schafskälte light“ auf Frühsommerniveau bei 20 bis 25 Grad vielleicht tatsächlich etwas kühl empfinden. Danach scheint es, als würden sich in der zweiten Hälfte des Monats die Hochs bei uns immer wieder regenerieren, und zwar zusammen mit heißer Luft. Blind gemutmaßt erinnert das an den Rekordsommer 2003, zudem es durchaus ein paar Parallelen gibt, und der ja damals bis Ende September durchhielt. Wenn man Hitzeliebhaber ist, dann darf man also durchaus mal vorsichtig optimistisch sein, in Sachen Wasserhaushalt in der Natur kann das aber problematisch werden. Gleiches gilt im Hinblick auf Unwetter, die sich in ständiger zu warmer Luft immer wieder entwickeln könnten.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Örtlich heftige Gewitter, oder auch nicht…

Bis ins Wochenende bleiben wir aber noch in sehr warmer bis heißer und schwüler Luft. So gibt es am Freitag früh örtlich Nebel oder Hochnebel, nach dessen Auflösung wechseln sich Sonnenschein und Wolkenfelder ab. Nachmittags und abends liegt das Risiko für lokal engbegrenzte, teils aber schwere Wärmegewitter bei etwa 40 Prozent. Die Temperaturen steigen auf 23 bis 28 Grad. In der Nacht lösen sich eventuelle Gewitter wieder auf bei 16 bis 12 Grad. Am Samstag halten sich vormittags einige dichtere Wolkenfelder, danach wandelt zeitweiliger Sonnenschein das Ganze in Quellbewölkung mit lokalen Schauern und Gewittern um. Das Gewitterrisiko liegt mit rund 60 Prozent etwas höher, und punktuell können wieder größere Regen- und Hagelmengen zusammenkommen. Es bleibt sehr schwül mit 25 bis 30 Grad. In der Nacht lassen lokale Gewitter wieder nach, und später bildet sich bei 18 bis 15 Grad wieder stellenweise Nebel. Am Sonntag ist es nach Auflösung von Nebel und Hochnebel öfter sonnig mit ein paar Wolkenfeldern dazwischen. Am Nachmittag und Abend kann man abermals punktuelle, heftige Gewitter nicht ausschließen, mit 30 Prozent ist das Risiko aber vom gesamten Wochenende am geringsten. Außerdem wird es noch heißer mit 27 bis 32 Grad. In der Nacht 17 bis 14 Grad.

Vorübergehend frischeres „Lüfterl“...

Am Montag ist es noch einmal sonnig und nahe 30 Grad heiß, nachmittags und abends folgt mit teils heftigen Schauern und Gewittern ein Wetterwechsel. Mit mehr Wind die Woche über neben sonnigen Abschnitten immer wieder gewittrige Güsse über uns hinweg, wobei die Unwettergefahr bei „nur“ noch 19 bis 25 Grad aber sinkt. Erst zum Wochenende wird´s wieder stabiler, sonniger, und auch bald wieder wärmer.

Das OWetter mit Andy Neumaier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp