18.10.2020 - 12:48 Uhr
WeidingOberpfalz

100 Prozent Widerspruch zum Geburtstag

Manfred Dirscherl genießt das Vertrauen der Weidinger, schon zum zweiten Mal wurde er in einer Urwahl zum Bürgermeister bestimmt. Zu seinem 60. Geburtstag gibt's trotzdem vehementen Widerspruch.

Weidings Zweiter Bürgermeister Christian Ring, Landrat Thomas Ebeling (von links) und Birgit Höcherl (rechts) gratulierten Bürgermeister Manfred Dirscherl (Vierter von links) , hier hier mit seiner Gattin Monika, zum 60. Geburtstag.
von Ludwig HöcherlProfil

Die geplante, große Feier zum 60. Geburtstag musste Bürgermeister Manfred Dirscherl wegen der aktuellen Situation und den damit einhergehenden Sicherheits- und Hygiene-Vorschriften absagen. Stattdessen hatte das Weidinger Gemeindeoberhaupt mehrere Termine in seinem Kalender.

Mal gratulierte die Verwandtschaft oder der Freundeskreis, mal die Mitarbeiter der Verwaltung. Für die Vereinsabordnungen war ein ganzer Tag vorgemerkt. Bei einer weiteren Gratulationscour überbrachten die Mitglieder des aktuellen und ehemaligen Gemeinderats, Landrat Thomas Ebeling und Dirscherls ehemalige Schönseer Amtskollegin Birgit Höcherl ihre Glückwünsche.

"Als Freund und ersten Bürgermeister schätzen wir dich und arbeiten gerne mit dir zusammen", äußerte Dirscherls Stellvertreter Christian Ring die Verbundenheit zum Jubilar. Dabei dankte Ring dem gebürtigen Preißhofer für sein Engagement zum Wohl der Gemeinde und wünschte weiterhin ein angenehmes Miteinander.

Es war bestimmt das erste Mal während seiner Bürgermeisterzeit, dass Manfred Dirscherl nur mit Gegenstimmen konfrontiert wurde: Christian Ring verwies bei seiner Gratulationsrede auf den Vermerk in Dirscherls Einladung: "Der Lack ist ab!” Dagegen gab es aus den Reihen der anwesenden Kommunalpolitiker 100 Prozent Widerspruch. Damit Manfred Dirscherl einmal das Gemeindegebiet von oben betrachten kam, gab es vom Kreis der Gemeinderäte einen Gutschein für eine Ballonfahrt, zu der auch Gattin Monika eingeladen ist.

Landrat Thomas Ebeling war es ein Anliegen, Dirscherl persönlich zum Geburtstag zu gratulieren. Der Landkreischef sprach dem bescheidenen und sympathischen Jubilar seinen Respekt für die Übernahme dieses Amtes aus, zudem dieser bereits das zweite Mal bei einer Urwahl zum Gemeindeoberhaupt bestimmt wurde.

Manfred Dirscherl dankte allen und bedauerte, dass die Geburtstagsfeier nicht an einem gemeinsamen Abend stattfinden konnte. Dennoch freute er sich über die Aufteilung der Termine und wünschte allen einen unterhaltsamen Abend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.