16.09.2018 - 18:20 Uhr
WeidingOberpfalz

Ein Herz für Behinderte

Strudelfest im tschechischen Merklin und das Herbstfest in der Weidinger Behinderteneinrichtung Frauenthal. Zweimal war der SC Weiding präsent und drückte seine Verbundenheit zu Menschen mit Handicap aus.

Von großer Delegation begleitet überreichten 1. Vorstand Josef Hellerbrand (Bildmitte sitzend) und 2. Vorstand Engelbert Horn (rechts) beim Herbstfest eine massive Bank an Heimleiterin Petra Spachtholz (vorne rechts sitzend)
von Hans EibauerProfil

Der SC Weiding zeigt als Veranstalter des jährlichen Integrativen Sport- und Spielefests sein Herz für Behinderte. Dem Haus Frauenthal übergab der Verein eine massive Sitzgarnitur zum 50-jährigen Jubiläum des Trägers Dr. Loew Soziale Dienstleistungen. 1974 hat Dr. Loew das Frauenthal gegründet, 1986 übernahm Petra Spachtholz die Heimleitung, 2006 startete der SC Weiding mit seinem ersten Sport- und Spielfest für Menschen mit Handicap.

Der Sportverein, die Behinderten und die Verantwortlichen des Trägers sind sich durch jahrelange enge Zusammenarbeit ans Herz gewachsen. Gegenseitiges Verständnis prägen die Zusammenarbeit. "Das Geschenk drückt die Anerkennung für 50 Jahre Unternehmensgeschichte und den Dank für die intensive Unterstützung beim integrativen Sport- und Spielefest aus", sagte 2. Vorsitzender Engelbert Horn im Namen des SC Weiding bei der Übergabe. Ohne die Idee, vor vier Jahren zum Fest auch Behinderteneinrichtungen aus dem Nachbarland einzuladen - und ohne die Hilfe des CeBB bei der Förderantragstellung beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds - wäre die Verbindung zum Haus "Domov Radost" der Pilsener Diakonie in Merklin (deutsch Merkelsgrün) nicht entstanden.

Die heuer schon dritte Einladung zum traditionellen Strudelfest im September nahmen die Weidinger gerne an und reisten mit einer Delegation unter Führung von ersten Vorsitzenden Josef Hellerbrand ins Nachbarland. Beim Strudelfest geht es im Haus Radost immer hoch her. Für die 35 Bewohner ist der Tag jedes Mal ein großes Erlebnis, der Abwechslung in den Alltag bringt. Die Jury musste sich durch 25 süße und herzhafte Strudel kosten und den Sieger küren. Musikanten und der reichlich gedeckte Tisch sorgten auch bei den rund 50 externen Gästen für einen unterhaltsamen Nachmittag, die Weidinger mittendrin.

Gedolmetscht von Marie Eliásová, Europäische Freiwillige im CeBB, entwickelte sich am Tisch ein reger Gedankenaustausch zwischen der Delegation des SC Weiding und den Gesprächspartnern auf tschechischer Seite, unter ihnen die Direktorin der Diakonie Pilsen, der Heimleiterin und der Koordinatorin Radka Mžourková. Alle drei drückten ihre Freude über den Besuch aus der Oberpfalz aus und bedankten sich über die Einladung zum Integrativen Sportfest in Weiding im Juni 2019, zu dem sie gerne wieder kommen.

Reichlich gedeckter Tisch beim Strudelfest
Treffen der Delegation des SC Weiding mit den Verantwortlichen der Diakonie und dem Haus Radost beim Studelfest (v.l.n.r.): Richard Scheiterer, GF des SC, Fritz Bock, 2. Kassier, Marie Eliášová, Dolmetscherin vom CeBB, 1. Vorsitender Josef Hellerbrand, Geschäftsführerin Monika Čermaková, Erich Schlicker, Koordinatorin Radka Mžourková, Heimleiterin Lucie Petříčková und Stepán Brodsky.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.