28.02.2020 - 11:10 Uhr
WeidingOberpfalz

Ein Preis für unermüdlichen Einsatz

Seit fast 30 Jahren prägt Josef Hellerbrand die Vereinsarbeit beim SC Weiding – zunächst als Jugendleiter, seit 2005 als Vorsitzender. Dieses Engagement ist nun Anlass für eine besondere Auszeichnung.

Beim Integrativen Sport- und Spielfest arbeiten Josef Hellerbrand (links), Vorsitzender des SC Weiding, und Bürgermeister Manfred Dirscherl Hand in Hand. Das vielfältige Engagement des Funktionärs wurde nun mit dem Ehrenamtspreis des Bezirks gewürdigt.
von Hans EibauerProfil

"Der Sepp", wie die Sportfreunde des SC ihren Vorsitzenden rufen, zählt zum exklusiven Kreis von 16 Vereinsfunktionären, die heuer mit dem Ehrenamtspreis des Bezirks Oberpfalz ausgezeichnet wurden. Hellerbrands "Karriere" beim Sportclub begann schon sehr früh: Bereits als Zehnjähriger begann er in der C-Jugend mit dem Fußballspielen. Das war 1974, zwei Jahre nach der Gründung des Vereins, der mit den weiteren Sparten Kinderturnen und Gymnastik das gesellschaftliche Leben in der kleinsten Gemeinde im Landkreis Schwandorf prägt.

Als Aktiver im Verein durchlief der Geehrte viele Stationen: Jugendspieler, torgefährlicher Stürmer in der Seniorenmannschaft bis 2008, Trainer der A-Jugend und später der Ersten Mannschaft. Als Sepp Hellerbrand das „Mittelalter“ erreichte und die Fußballschuhe an den Nagel hing, war es fast logische Konsequenz, sich als bestens im Vereinsleben integrierter Sportkamerad ehrenamtlich in der Vorstandschaft einzubringen. Neun Jahre als Jugendleiter (1993 bis 2002), drei Jahre als zweiter Vorsitzender (2002 bis 2005) und mittlerweile seit 15 Jahren als erster Vorsitzender stehen in der Vereinschronik.

In seine Zeit als Vorsitzender fällt die Etablierung des Behindertensportfests. Es nahm vor 14 Jahren mit 38 Teilnehmern, die vor allem aus dem Weidinger Heim „Fuchsenschleife“ kamen, einen bescheidenen Anfang. Aus dem kleinen Pflänzchen hat Sepp Hellerbrand mit vielen Helfern im Verein, dem Partner Dr. Loew Soziale Dienstleistungen und seinem Team vor Ort, unterstützt durch viele Sponsoren und politische Fürsprecher, ein sportliches Großereignis gemacht.

Vor ein paar Jahren hatte der SC-Boss die Idee, das Nachbarland einzubeziehen. Mit vermittelnder Hilfe des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) wurden Kontakte zu Behinderteneinrichtungen in Tschechien geknüpft, und im Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (DTZF) fand der SC Weiding einen aufgeschlossenen Förderpartner. Der Weg war frei, das Behindertensportfest der ersten Jahre zu einem grenzüberschreitenden integrativen Sport- und Spielefest mit 200 bis 300 Teilnehmern mit Handicap aus beiden Nachbarländern auszuweiten. Mit diesem beispielhaften Inklusionsprojekt durfte sich der SC Weiding sogar beim Fest des Zukunftsfonds zum 20-jährigen Bestehen in Prag präsentieren.

Mit dieser Initiative hat Vorsitzender Josef Hellerbrand nicht nur den mit 3000 Euro dotieren Inklusionspreis des Bezirks Oberpfalz im Jahr 2017 gewonnen, sondern dem Verein auch zu großem Ansehen weit über die Region hinaus bis hinein ins Nachbarland verholfen. Die Vorstandschaft des SC Weiding, Aktive und Freunde gratulierten in diesen Tagen bei einem gemütlichen Beisammensein ihrem „Sepp“ zur Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.