20.03.2020 - 18:23 Uhr
WeidingOberpfalz

Wesentliche Baumaßnahmen sind abgeschlossen

Abwasseranlage und Bauhof haben die Gemeinde Weiding gefordert. Jetzt geht es an die Sanierung der ehemaligen Schule. Die Feuerwehr erhält ein neues Fahrzeug und Gebühren werden kalkuliert.

Eine wesentliche Investition im Gemeindebereich war in den vergangenen Jahren der Bauhof nahe der ehemaligen Schule.
von Ludwig HöcherlProfil

Bei der letzten Bürgerversammlung in der bald zu Ende gehenden Wahlperiode richtete Bürgermeister Manfred Dirscherl den Blick nicht nur auf die vergangenen zwölf Monate. Die Versammlung fand noch vor den Verboten wegen der Corona-Krise statt. Das Gemeindeoberhaupt ließ im Gasthof "zum Frauenstein" vor den Zuhörern die Arbeiten der Gemeinde Revue passieren.

Dabei verwies Dirscherl auf das Fällen von Bäumen an den Gemeindestraßen und die Sanierung der Wege beim Friedhof. Beschädigter Straßenbelag wurde mit Asphaltierungsarbeiten ausgebessert. Für den Bauhof stand die Anschaffung eines Traktors mit notwendigen Anbaugeräten sowie eines Rasentraktors an. Nach der Aufkündigung des Winterdienstes durch den Landkreis erfolgten diese Arbeiten zunächst in Eigenregie.

Kläranlage neu

Seit dem Winter 2018/2019 wurde diese Aufgabe in Kooperation mit der Nachbargemeinde Stadlern einem externen Unternehmen übertragen und beim Bauhof ein Salzsilo aufgestellt. Ein Kraftakt war für die nach Einwohnern kleinste Gemeinde des Landkreises der im Herbst 2016 begonnene Bau der Kläranlage, der im Jahr 2019 abgeschlossen wurde. Fast zeitgleich mit der Errichtung der Abwasseranlage war die Kommune mit der Errichtung des Bauhofs gefordert. Erfreulich für den Bürgermeister und die Gemeinderäte war die Tatsache, dass bei den dabei mit angesetzten Eigenleistungen Feuerwehrkameraden tatkräftig mit anpackten.

Mit dem Breitbandausbau sei nun in allen Gemeindeteilen die Möglichkeit zur Datenverbindung ins Netz gegeben. Zur Weiterführung des Wasserrechtsverfahren sind in diesem Jahr ergänzend zur Erstellung eines Basisgutachtens die Einzugsbereiche der Quellen genau festzustellen. Zum Schutz der Quellfassungen werden die Verlegung eines Weges und die Herstellung einer neuen Zufahrt, sowie der Rodung und die entsprechende Einzäunung der unmittelbaren Umgebung notwendig.

UV-Anlage kommt

Zur Sicherung der Wasserqualität vor der Belastung durch Keime erfolgt der Einbau einer UV-Anlage bei der Wasserversorgung. Das für die Feuerwehr in Auftrag gegebene "Mittlere Löschfahrzeug/MLF" wird in diesem Jahr ausgeliefert.

Mit dem Beginn der energetischen Sanierung der ehemaligen Schule rückt in der Gemeinde wieder eine Baumaßnahme ins Blickfeld. Für die nahe Zukunft werde sich der aktuelle und der neue Gemeinderat, mit der Einfriedung des Gottesackers sowie einer Friedhofssatzung befassen. Ebenfalls wird sich am Ratstisch mit dem Thema "Wasser" wegen der überfälligen Neukalkulation der Gebühren beschäftigt. Zur flächendeckenden Mobilfunkversorgung werden Angebote von mehreren Anbietern eingeholt. Weiter werden Überlegungen zu den Parkplätzen bei der ehemaligen Schule und zum Radweg nach Schönsee angestellt

Verschiedene Meinungen unter den Versammlungsteilnehmern gab es zur Art der Umzäunung des Friedhofs wie auch zu den Radwegen. Angesprochen wurden die Energiekosten für die Nutzung der Turnhalle in der ehemaligen Schule sowie die Verbesserungsbeiträge für das SC-Sportheim.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.