09.07.2018 - 18:51 Uhr
WeigendorfOberpfalz

Hochspannungsleitung über Baugebiet

Der nächste Abschnitt des Baugebiets "Dannloher Weg" erfordert wohl vor seiner Genehmigung Gespräche mit der Eon.

(fm) Ums Bauen in verschiedenen Bereichen ging es hauptsächlich bei den Beratung des Gemeinderats Weigendorf. Pläne, Voranfragen und Erweiterung eines Baugebiets - es rührt sich etwas.

Bürgermeister Reiner Pickel teilte im Gasthaus "Dorfwirt" einige Pläne an die Gemeinderäte zur Beratung aus. Der Neubau einer gewerblichen Lager- und Maschinenhalle festigt einen heimischen Betrieb, und so wurde das gemeindliche Einvernehmen natürlich erteilt. Dies galt ebenso für einen Güllebehälter in Ernhüll. Auch der Tekturplan für den Neubau eines Einfamilienhauses fand Zustimmung, da er sogar etwas kleiner als der schon genehmigte Plan ausfiel.

Diskutiert wurde allerdings über die Anfrage von zwei Familien, die im Baugebiet Weigendorf-Nord auf zwei zusammenhängenden Parzellen ein Objekt bauen wollen. Der Bau soll eingeschossig und dafür langgestreckt ausfallen. Die Vorgaben des Bebauungsplans würden dabei überschritten. Man war sich einig, die Sache positiv zu bewerten und den endgültigen Plan abzuwarten.

Erweiterung nötig

Der dritte Abschnitt des Baugebiets "Dannloher Weg" in Högen ist vollständig vergeben. Um weitere Plätze anbieten zu können, wäre eine Erweiterung dieses Gebiets nötig. Vom Gelände her könnte dies nach Süden oder Westen möglich sein. Sabrina Weiß vom Bauamt der VG Neukirchen empfahl für das Vorgehen das vereinfachte Verfahren eines Bebauungsplans, wie es bei Flächen bis 4000 Quadratmeter vorgesehen ist.

Walter Kempf wies auf frühere Überlegungen zu diesem Thema hin. Die Diskussion gab Anregungen zum weiteren Vorgehen. Probleme bereitet die über das Gebiet führende Hochspannungsleitung. Thomas Dotzler war für Gespräche mit der Eon sowie die Aufstellung eines Plans mit Kostenschätzung der Erschließung. Um sich ein Bild zu machen, will der Rat das Gelände vor der nächsten Sitzung besichtigen.

Des Weiteren wurden Beschlüsse aus den letzten nichtöffentlichen Sitzungen bekanntgegeben. Sie umfassten den Auftrag für das Tor des Bauhofanbaus und die Außentüren beim Anbau des Feuerwehrhauses Högen. Die Umweltstelle beim Landratsamt plant eine Gefahrenhinweiskarte zum Beispiel für Steinschlag, Erdrutsche oder ähnliches.

LED auf dem Sportplatz

Bei der Jahresversammlung des Landschaftspflegeverbands wurden drei Aktionen in der Gemeinde angemeldet. Die Entbuschung des Hangs bei Deinsdorf, im Uhu-Schutzgebiet und am Fallmühlberg sowie kleineren Stellen werden mit 16 000 Euro geschätzt. Dazu gibt es 80 Prozent Zuschuss, der Rest wird je zur Hälfte vom Verband und der Gemeinde getragen. Als lobenswert wurde die Umstellung der Sportplatzbeleuchtung auf LED bezeichnet, die das Elektrogeschäft Helmut Maul auf eigene Kosten durchgeführt hat und die deutliche Einsparungen bringt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.