16.07.2019 - 12:24 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Begehrte Kunstwerke junger Künstler

Zum zweiten Kunstgenuss unter der Linde lud die Schulfamilie Weiherhammer ein. Eine Percussion-Gruppe eröffnete die Vernissage musikalisch.

Eine Percussion-Gruppe eröffnete die Vernissage und somit den "Kungstgenuss unter der Linde" musikalisch, Rektor Günther Paul (links) begrüßte die Gäste.
von Eva SeifriedProfil
Fröhliche bunte Gartenstecker aus Holz und Metall hatten die Erstklässler gefertigt.
Unter Aufsicht der Lehrkräfte kassieren die Schüler das Geld für ihre Kunstwerke und überreichen die Reserviert-Schilder weil die Kunstwerke ja bis zum Ende in der Ausstellung bleiben sollten.

Rektor Günther Paul begrüßte Schüler, Eltern und Verwandte sowie Bürgermeister Ludwig Biller und Gemeinderäte und Schulrätin Margit Walter. „Vor zwei Jahren haben wir mit der Vernissage Neuland betreten und nach dem großen Erfolg haben wir nun wieder eingeladen. Wir wollen den Stellenwert der Kunst als wichtigen Baustein in der ästhetischen Erziehung betonen", sagte Rektor Günther Paul. Es sei eine besondere Wertschätzung des künstlerischen Schaffens der Schüler. Er dankte dem Elternbeirat für die Bewirtung mit Fingerfood und Getränken.

Familie Fellner hatte kostenlos Material wie Holzwürfel und Furniere zur Verfügung gestellt. Dann stürmten auch die Schüler und Angehörigen die Grundschule. Am Anfang war in den Klassenzimmern kein Durchkommen, weil die Kinder ihren Eltern gleich stolz ihre Kunstwerke zeigen wollten. Es gab verschiedene Themen wie „Holz und Stein trifft Farbe", „Hokuspokus mit Herz und Kräutern" oder „Interpretationen von Formen und Farben". Das waren die Klassen eins und zwei.

Die Klassen drei und vier präsentierten „Kandinsky-Surprise“ und „African Beat“ (Afrikanische Trommeln, Rasseln und Regenmacher). Klasse fünf hatte sich „Friede, Freude Hundertwasser"ausgesucht, Klasse sechs präsentierte „Tape-Art“ und die Arbeitsgemeinschaft Kunst der Klassen eins und zwei eiferte mit „Tierisch Britto“ dem Künstler Romero Britto nach, einem Vertreter der Neo-Pop-Art, der bekannt ist für seine fröhlichen bunten Bilder. Wie auch der große Künstler reflektierten die Schüler mit ihren Katzenbildern eine positive Einstellung zum Leben.

Für wenige Euro waren die Ausstellungsstücke zu haben und wurden von den stolzen Eltern oder Großeltern gekauft. Der Erlös kommt den Schülern zugute. Die Schüler selbst kassierten das Geld und überreichten dann die Reserviert-Schilder, weil ja alle Kunstwerke bis zum Ende in der Ausstellung verbleiben sollten. Auch das Wetter passte zur Vernissage, deshalb zogen sich die Besucher nach dem Gang durch die Ausstellung mit ihren Getränken und Snacks ins Freie in den Schatten zurück.

In der ersten Klasse sind fröhliche Katzenbilder nach dem Vorbild von Romero Britto und bunte Gartenstecker zu bewundern.
African-Beat war das Thema der Klasse 3 mit 4b. Die Schüler haben afrikanische Trommeln, Rasseln und Regenmacher angefertigt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.