29.10.2018 - 13:53 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Eine grandiose Kirwa

„Kirwa lou niad nou“: Sie ließ nicht nach, sie endete und das am Sonntag mit einem glanzvollem Schluss- und Höhepunkt. Außerdem hat Weiherhammer ein neues Oberkirwapaar.

Die Kirwamädls legen sich mächtig ins Zeug, um ihre Burschen zu händeln.
von Ernst FrischholzProfil

Aller guten Dinge sind drei, sagte der Vorsitzende des Weiherhammerer Kirwavereins Ralph Egeter, als er Sonntagnachmittag zur Bühne durch ein sogar mit Stehplatzen ausgefülltes Festzelt schritt. Nach den rauschenden Kirwanächten am Freitag und Samstag (wir berichteten) folgte Sonntag dann der Kirwatanz der Kids, Minis und Kirwapaare mit der Kür des Oberkirwapaars. Von einem vollen Erfolg der 2018er Kirwa sprach Egeter, als er unter den vielen Besuchern auch Bürgermeister Ludwig Biller willkommen hieß.

Egeter vergaß auch die vielen Helfer im Hintergrund nicht und weil die Kinder schon mit den Füßen scharrten, gab er den Tanzboden um den Kirwabaum in der Mitte zum Finale frei. Den Auftakt machten die 18 Minis, das Kirwasymbol mit Tanzschritten umkreisten und dabei vom Saal Riesenapplaus ernteten. 32 Kids in schicker Tracht lösten die Kleinsten dann ab. „Mir sama da, damit mir Spaß ham“, tönte es aus den Lautsprechern und die Kinder hatten Spaß, wie die Zuschauer auch. Seit Juni probten die Kleinen unter der Anleitung von Trainerin Susi.

„Wenn in Weiherhammer s‘ Festzelt steht und sich alles um die Kirwa dreht, auf geht’s, jetzt iss wieder soweit“, war „Rock Mi“ von den Alpenrebellen textlich auf Weiherhammer umkreiert, als die acht Kirwapaare einmarschierten und ihre Tänze begannen, die mit einer fetzigen Rock-'n'-Roll-Einlage zur Kür des Kirwapaars überleiteten. Dabei tanzen die Paare nach bayerischen Klängen um den Kirwabaum und jeweils nach einigen Takten gaben sie den Kirwastrauß an das nächste Paar weiter. Auf einen Schlag brach die Musik abrupt ab und Anna Schwirzer sowie Severin Heese hatten die Strauß in der Hand. Unter großem Jubel und Glückwünschen der anderen Paare präsentiert sich das neue Oberkirwapaar dem Publikum. "Wir sind nur hier ein Tanzpaar aber nicht darüber hinaus", berichteten die 19-jährige Verwaltungsfachwirtin und der 21-jährige Schreiner. Nach der Kür wird ihre nächste Pflicht sein, für den Kirwaverein „ein Fest zu schmeißen“.

Der Bändertanz ist eine der Aufführungen, mit denen die Kirwapaare glänzen.

Anna Schwirzer und Severin Heese sind das neue Oberkirwapaar.

Die Kirwakids, der Nachwuchs im Kirwaverein, haben ihren großen Auftritt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.