09.01.2019 - 17:15 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Pilkington: Mehr Geld als Wertschätzung

Dritte Tarifrunde steht bevor: Arbeitnehmer fordern lautstark Lohnerhöhung

„Weil ich es Wert bin“: Unter diesem Motto fordern die Arbeitnehmer der Pilkington-Gruppe mehr Lohn.

(wpt) Zu einer tarifpolitischen Mittagspause rief die IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie Energie) die Mitarbeiter des Pilkington-Werks, bei dem rund 470 Menschen beschäftig sind, auf."Wir sind hier in einem Unternehmen der deutschen Glasindustrie, das außerordentlich gute Erträge erzielt", erklärte dabei Hartmuth Baumann, Bezirksleiter der IG BCE.

"Die Ertragsrate rechtfertigt eine ordentliche Bedienung der Menschen, die jeden Tag rund um die Uhr arbeiten", führte er fort. Jeder der dort Angestellten leiste einen Beitrag für das Unternehmen. "Im Grunde haben wir zwei Forderungen: eine Rückgabe dieser Beiträge und die ganz normalen Lohnforderungen." Inflation, Kosten für Mobilität und Heizung lassen die Lebenshaltungskosten steigen. Innerhalb der Firma sei investiert worden, die Anlagen seien aufgerüstet. "Das ist alles gut für unsere Zukunft", sagte Baumann. Allerdings sei es jetzt an der Zeit, in die Menschen zu investieren. "Die Teuerungsrate ist immens, das merken wir auch bei der Anheuerung neuer Angestellter. Sie sind zögerlich bei der Zusage zu Arbeitsverträgen." Auch Rainer Vater, Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, wandete sich an die Arbeitnehmer: "Gute Leistung erlaubt eine signifikante Tariferhöhung", erklärte er. "Wir versorgen Arbeitgeber und Aktionäre mit den Gewinnen, davon möchten wir etwas abhaben." Er betonte die Flexibilität der Mitarbeiter. Die erste Tarifrunde der Pilkington-Gruppe sei ein "Angebot mit einem Blumenstraus" gewesen. "Zu wenig", meint er. Auch die zweite Runde sei gescheitert. "An Weihnachten soll Geld in die Kasse", führte er fort.

Angeboten worden sei eine Erhöhung des Weihnachtsgeldes um fünf Prozent, dafür sollte die Erfolgsbeteiligung reduziert werden. "Das ist kein Angebot", so Vater. "Lieber Arbeitgeber, wir haben Projekte mitgestaltet und in die Zukunft investiert. Jetzt ist das Projekt ,Mitarbeiter' dran", sagte er, begleitet von Jubel, Ratschenlärm und Trommeln. Die Teilnehmer trugen ein Banner mit sich, auf dem stand: "Weil ich es wert bin."

Am 15. Januar findet die dritte Tarifrunde für die Beschäftigten der Pilkington-Gruppe in Bochum statt.

Info:

Noch nicht einig

Die aktuellen Forderungen an den Arbeitgeber vonseiten der IG BCE enthalten: Eine Erhöhung des Entgeldes und der Ausbildungsvergütung um 5,9 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten sowie „Anspruch auf Zuschläge für Mehrarbeit“. Zusätzlich soll den Arbeitnehmern der volle Betrag des Weihnachtsgeldes ausbezahlt werden. Da die Gegenangebote der Arbeitgeberseite bis jetzt nicht angemessen seien, gehe es nun in Bochum in die dritte Tarifrunde, erklärte Hartmuth Baumann, Bezirksleiter der IG BCE.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.