10.01.2020 - 11:30 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Wasserwacht Weiherhammer bei der Ice Swimming Open am Start

468 Teilnehmer aus 19 Nationen gehen in 16 Einzeldisziplinen an den Start. Alle sind hart im Nehmen. Denn bei den 6. Ice Swimming German Open 2020 in Veitsbronn geht es eiskalt zu.

Beim wohlverdienten "Poolkuscheln" entspannen sich Martin Tafelmeyer, Thomas Lieschke, Richard Hirmer, Josef Köberl, Mario Weigl, Vitek Rostislav (von links).
von Externer BeitragProfil

Auch in diesem Jahr fand der Wettbewerb im fränkischen Veitsbronn statt. Geschwommen wurde in einem 50 Meter Edelstahlbecken im Veitsbad. Laut den Regeln der IISA (International Ice Swimming Association) muss die Wassertemperatur unter 5 Grad betragen. Bei Temperaturen 3,1 und 2,7 Grad am Montag stiegen die Eisschwimmer ins Wasser. Auch die Wasserwacht Weiherhammer war an den drei Wettkampftagen vertreten. Bereits zum dritten Mal in Folge ging Richard Hirmer an den Start. Mario Weigl vom Team Cafe Tapas war wie Vorsitzender Martin Tafelmeyer das erste Mal dabei.

Weigl startete über die 50 Meter Freistil und beendete in einer guten Zeit von 42,77 Sekunden sein Rennen. Tafelmeyer absolvierte am Sonntag die 50 Meter Freistil in einer sehr guten Zeit von 36,35 Sekunden und schwamm bei 50 Meter Brust in einer Zeit von 47,98 Sekunden auf den dritten Platz in der AK 35.

Tags darauf benötigte Tafelmeyer für die 100 Meter Brust 2:04 Minuten. Bereits am Freitag stieg Hirmer (alle Freistil) mit der Königsdisziplin im Eisschwimmen in den Wettkampf ein. Betreut von Klaus Zwiebler absolvierte er die 1000 Meter in 26:48 Minuten. Nicht so gut lief es über die 200 Meter (4:21 Minuten), bei den 50 Meter lag er mit 47:33 Sekunden im Soll. Den Abschluss bildete der Montag für den 58-Jährigen mit einer Zeit von 11:30 Minuten über die 500 Meter.

Für die drei Hobbyschwimmer aus Weiherhammer war der Event, der Spitzensport und Breitensport vereint, ein tolles Erlebnis. Aufgrund der Tatsache, dass die 500 Meter und 1000 Meter Teil der IISA-Weltcupserie waren, kamen einige Spitzenathleten nach Veitsbronn. Aus deutscher Sicht war dies Christof Wandratsch, mehrfacher Weltmeister und Weltrekordhalter. Bei den Damen die 23-jährige aktuelle Weltmeisterin Alisa Fatum aus Leipzig, gleichzeitig Weltrekordhalterin (12:48 Minuten) über die 1000 Meter. Der verdiente Lohn sind nach einer Aufwärmphase für alle die bereit gestellten Saunen und Wärmezuber. So ergab es sich das die drei Weiherhammerer mit dem größten Teilnehmer im Zuber saßen. Der ehemalige Basketballprofi Thomas Lieschke (Ludwigsburg) überragte mit 2,11 Meter jeden. Ebenso dabei war der Österreicher Josef Köberl. Er stellte im August letzten Jahres einen außergewöhnlichen Weltrekord auf. In einem mit Eiswürfeln aufgefüllten Glaskasten stand er 2:08 Stunden am Hauptbahnhof in Wien. Weitere Infos unter www.ice-swimming.com

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.