22.02.2021 - 11:18 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Weiherhammer: Frohnatur Anneliese Melchner feiert 90.Geburtstag

Im Herzen jung geblieben: Anneliese Melchner.
von Siegfried BockProfil

Sie war immer zupackend und hilfsbereit. Jetzt mit 90 ist Anneliese Melchner zwar körperlich eingeschränkt, weil die Augen nicht mehr mitspielen, aber sie verfolgt die Tagespolitik in der Gemeinde und überörtlich permanent und diskutiert gerne über die aktuellen Themen. Noch immer zählt die Jubilarin zu den treuen Gottesdienstbesuchern. Obendrein ist sie fußballinteressiert, vorrangig für ihren Lieblingsverein FC Bayern München. Anneliese Melchner stammt aus Soos im Egerland. Im Mai 1946 erfolgte die Übersiedlung nach Weiherhammer mit Eltern und Schwester. Ehemann Josef starb 2004. Tochter Michaela Rechl lebt in Weiden. Enkel Markus Rechl und seine Frau Tina haben Melchner mit Leon vor kurzem zur Uroma gemacht. Enkelin Christina Rechl ist in Regensburg ebenfalls Ärztin.

Melchners mehrfaches Engagement ist in guter Erinnerung: Gründungsvorsitzende der Frauen-Union von 1986 bis 1995 und Initiatorin der Luisenburg-Fahrten, Pfarrgemeinderätin und Kommunionhelferin, aktiv im Vorstand der KAB und CSU. „Sie war rührig und hat im Gemeinderat zwei Perioden fest mitgearbeitet“, bescheinigt Altbürgermeister Georg Härning der Trägerin der Barbara-Medaille. Normal hätten viele Gratulanten persönlich vorbeigeschaut, aber so blieb es bei Glückwunschbriefen und -karten sowie Anrufen. Diese kamen unter anderem von Bürgermeister Ludwig Biller, Pfarrer Varghese Puthenchira, Pater Prince Kalarimuryil und Pfarrgemeinderätin Anita Schwirzer, der Frauen-Union-Vorsitzenden Nicole Presche, CSU-Chef Severin Hirmer und KAB-Vorsitzendem Martin Eheim.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.