05.08.2019 - 11:44 Uhr
Welluck bei AuerbachOberpfalz

Bessere Sicht an B 85 in Welluck

Traktorfahrer klagten über ein Hinweisschild, das ihnen bei der Einfahrt in die Kreuzung die Sicht nimmt. Die Auerbacher CSU nahm sich der Sache an und schaut nach, was daraus geworden ist.

Zufrieden mit den Sichtverhältnissen an der Kreuzung zwischen Welluck und Sand zeigen sich (von links) CSU-Vorsitzender Bernhard Hinteregger, Geschäftsführer Klaus Riede, Stadtrat Herbert Appl, Stadtrat Eugen Eckert, Thomas Riedhammer und Stadtrat Arthur Schriml.
von Autor SCKProfil

Um die erfolgte Versetzung des Hinweisschilds an der Bundesstraße 85 nach Welluck und Sand ging es bei einem Ortstermin der Auerbacher CSU, an dem sich Vorstandsmitglieder und Stadträte beteiligten. Mit dem Ergebnis zeigten sie sich zufrieden.

Bürger hatten bei einer Versammlung in Michelfeld von einer Gefahrenstelle gesprochen, wenn die B 85 auf Fahrten von Welluck aus zum Ortsteil Sand überquert werde. Ein großes Hinweisschild am Ortsausfahrt Welluck schränke die erhöht sitzenden Traktorfahrer in ihrer Sicht auf die Kreuzung ein. "Fahrzeuge, die aus Richtung Amberg kommen, werden zu spät erkannt", hatte damals Gerhard Lindner gewarnt.

Das besagte Schild stand nahe am Straßenrand der B 85 auf dem Grünstreifen, der die Dorfstraße für die Einfahrt in die Bundesstraße in Richtung Amberg und in Richtung Michelfeld teilt. Am 10. April brachte der CSU-Ortsverband einige betroffene Landwirte und Bauoberrat Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach vor Ort zusammen. Noll erläuterte dabei, dass die Schilder anhand neuer Vorgaben für die Schriftgröße angepasst worden sind. Dadurch fielen sie insgesamt größer aus. Tatsächlich vermindere das die Sicht für Traktorfahrer, räumte Noll ein und gab die Zusage, die Verhältnisse durch Versetzen der Schilder zu verbessern.

Inzwischen rückte das Schild bei Welluck zwei Meter näher an den Baum auf dem Grünstreifen heran. Bei einem neuen Ortstermin nahmen Mitglieder des örtlichen CSU-Vorstands und einige Stadträte das Ergebnis in Augenschein. Sie zeigten sich zufrieden und stellten eine deutliche Verbesserung fest. Dies beurteilten auch die Landwirte so.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.