15.10.2020 - 18:03 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Arbeit in der Zugpause

Kleine Ursache, große Wirkung: Weil ein Lastwagen vor einiger Zeit an der Bahnbrücke hängen blieb, sind Reparaturarbeiten angesagt. Die Verkehrsteilnehmer müssen Umwege in Kauf nehmen.

Derzeit gesperrt: Die Bahnunterführung der früheren B14 in Wernberg-Köblitz.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Züge fahren über die Brücke, darunter stehen die Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Sie zeigen auf das kaputte Brückengeländer an der Bahnstrecke, das sie wieder instand setzen müssen. Ein Lkw hat es vor geraumer Zeit beschädigt. Die Stelle muss nun aus Sicherheitsgründen wieder repariert werden.

Doch das ist gar nicht so einfach: Die Bauarbeiter stehen ständig mit dem Fahrdienstleiter in Kontakt: Wenn er das Gleis braucht, müssen die Arbeiter eine Zwangspause einlegen. Gearbeitet werden kann nur in den Zugpausen. Damit erklärt sich auch, warum für die Reparatur einige Tage eingeplant sind: Die Sperrung der Staatsstraße 2399, der ehemaligen B 14, ist bis 27. Oktober angeordnet. Laut Marktverwaltung ist aber signalisiert worden, dass das Zeitfenster wohl nicht voll ausgeschöpft werden muss.

Die Umleitung – für Autos über die Paul-Schiedt-Straße, für Lastwagen großräumig über Pfreimd – ist ausgeschildert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.