22.05.2018 - 20:56 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Keine Absteiger in der A-Klasse Aufatmen im Tabellenkeller

An der Spitze der A-Klasse West ist schon vor dem letzten Spieltag alles klar. Doch auch am anderen Ende der Tabelle gibt es Grund zur Freude.

Die DJK Weihern/Stein kommt als Meister und Kreisklassen-Aufsteiger derzeit nicht aus dem Jubeln raus. Bild: mhs
von Joachim LuffProfil

Wernberg. (lfj/fle) Vor dem Finale zwischen Vizemeister TSV Stulln II (2./53) und Meister DJK Weihern/Stein (1./57), das 2:2 endete, war schon alles klar. Die Stullner Überraschungsmannschaft kann als Aufsteiger über die Relegation der DJK in die Kreisklasse folgen, was eine kleine Sensation wäre. Spannung wäre am letzten Spieltag eigentlich noch einmal im Abstiegskampf angesagt gewesen. Doch der Kreisspielausschluss entschied, dass es aus den A-Klassen West und Mitte weder Direktabsteiger noch Abstiegsreleganten geben wird. Durch diese Maßnahme soll die Sollstärke von 42 Mannschaften wieder erreicht werden.

TSV Stulln II 2:2 (1:1) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (12.) Markus Stahl, 1:1 (16.) Dominik Götz, 1:2 (70.) Marco Vetter, 2:2 (89.) Fabian Schieber - SR: Josef Lottner (SV Altendorf) - Zuschauer: 150

Das Spitzenspiel endete mit einem gerechten Unentschieden. Die Gäste gingen durch Stahl früh in Führung, doch die Platzherren schlugen schon zehn Minuten später durch Götz zurück. Als Vetter die DJK zwanzig Minuten vor Schluss erneut in Führung brachte, schienen die Gäste auf der Siegerstraße. Doch Stulln zeigte Moral und wurde kurz vor dem Ende mit dem Ausgleich belohnt, für den sich Schieber verantwortlich zeigte.

SC Teublitz 4:5 (2:3) SC Weinberg

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (4./8./37.) Timo Dirlmeier, 1:3, 2:3 (42./44.) Omid Akbarzadeh, 2:4 (59.) Mario Knerer, 3:4 64.) Ali Riza Göksu, 4:4 (67.) Daniel Gleixner, 4:5 (72.) Swen Merl - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 90

Die Gäste waren über eine halbe Stunde überlegen und legten eine klare 3:0-Führung vor. Doch Akbarzadeh ließ die Heimelf mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause wieder hoffen. Als die Gäste auf 4:2 erhöhten, zeigte Teublitz erneut Moral und glich innerhalb von drei Minuten aus. Nachdem der Schiedsrichter die Partie wegen Hagels zweimal für zehn Minuten unterbrechen musste, gelang den Gästen der Siegtreffer zum 4:5.

TSV Schwandorf 8:0 (4:0) 1. FC Schwarzenfeld II

Tore: 1:0 (15.) Peter Menne, 2:0 (28.) Maximilian Götz, 3:0 (35./Foulelfmeter) Marco Käsbauer, 4:0 (45.) Peter Menne, 5:0 (54.) Patrik Glas, 6:0 (64.) Maximilian Götz, 7:0 (72.) Marco Käsbauer, 8:0 (74.) Benjamin Fuhlbrügge - SR: Marco Göhlich (TSV Klardorf) - Zuschauer: 50

Der TSV dominierte die Begegnung von Beginn an drängte den Gast in die Defensive. Dieser hielt dem Druck der Heimelf kaum Stand und so feierten die Turner einen ungefährdeten Kantersieg.

FC Maxhütte-Haidhof 3:1 (0:1) FC Saltendorf

Tore: 0:1 (36.) Manfred Strobel, 1:1 (71.) Christian Mutzbauer, 2:1, 3:1 (80./88.) Leotrim Berisha - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 75

Der erste Durchgang des Derbys roch nach einer Blamage für die Heimelf, die gegen das Schlusslicht zurücklag. Maxhütte konnte sich erst nach Wiederbeginn besser in Szene setzen, erzielte aber erst in den letzten zwanzig Minuten die Treffer zum Endstand.

SC Sinopspor 1:3 (1:1) SC Katzdorf II

Tore: 0:1 (14.) Johannes Schindler, 1:1 (24.) Roman Spomer, 1:2, 1:3 (56./83.) Johannes Schindler - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 80

Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging das 1:1 zur Pause in Ordnung. Als die Gäste zwanzig Minuten vor Schluss erneut in Führung gingen, warf Sinopspor alles nach vorne, wurde aber ausgekontert und musste sich geschlagen geben.

SG Klardorf/Dachelh. 0:3 (0:0) DJK Steinberg

Tore: 0:1 (47.) Bastian Demleitner, 0:2, 0:3 (65./71.) Florian Knauer - SR: Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 80

Die torlose erste Halbzeit bot kaum Höhepunkte. Nach Wiederbeginn wurden die Gäste aber stärker und kamen zu einigen Chancen, von denen Demleitner und zweimal Knauer drei davon zum verdienten Steinberger Sieg nutzten.Zur Kreisliga

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.