12.11.2019 - 15:05 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Ausgeglichene Bilanz an den grünen Platten

Weiterhin auf Sparflamme läuft das Spielprogramm der Tischtennisabteilung des TSV Detag Wernberg: Am vergangenen Spieltag sind nur sechs Begegnungen, die mit drei Siegen und drei Niederlagen ausgeglichen enden.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Die Damen haben zunächst einmal den Wettkampf um Platz eins in der Bezirksklasse A verloren. Nach bisher tadellosem Auftreten mit drei Siegen gab es diesmal gegen den Mitfavoriten SV Neusorg, der bisher ebenfalls drei Erfolge vorzeigen konnte, die erste Niederlage. Der Gastgeber legte mit 2:0 Punkten vor und gab den Wernbergerinnen bis zum Ende dieser Partie nicht einmal die Gelegenheit, auszugleichen geschweige denn, einen Vorsprung heraus zu spielen. So folgte dem 3:2 postwendend das 4:2, 4:3, 5:3, 5:4 und schließlich der siegbringende Zähler zum 6:4. Heidi Braun (2) und Sophia Ziegler (2) waren sichtlich enttäuscht.

Schon eine Woche zuvor hatten die Herren II ihren schweren Gang zum TV Nabburg angetreten, denn viel Hoffnung gab es nicht. So war denn dieses Spiel auch schnell gelaufen: Der Gastgeber ließ bei seinem 9:1-Sieg lediglich einen Punkt von Markus Wild zu.

Mit 0:8 Punkten miserabel in die Saison gestartet, scheinen jetzt die Herren III zur Normalform aufgelaufen zu sein. Dem 9:6-Erfolg über den ASV Burglengenfeld folgte nun ein glatter 9:1-Sieg zu Hause gegen den SV Altendorf, der sie nicht nur vom Tabellenende wegführt, sondern auch noch das Punktekonto auf 4:8 verbessert, was Platz acht im Zehnerfeld bedeutet.

Einen beruhigenden Schritt auf Rang vier in der Bezirksklasse D Süd haben die Herren V nach ihrem 8:3-Sieg beim TSV Stulln gemacht. Nur einmal musste Wernberg einen Gleichstand hinnehmen (2:2), dann sorgte eine Dreierserie für den notwendigen Vorsprung (5:2), der bis zum Schluss noch ausgebaut werden konnte.

Nabburg und Wackersdorf waren für die Jungen III mit klaren Siegen beherrschbar gewesen, dann aber kam der ASV Burglengenfeld und schlug den TSV überraschend deutlich mit 7:3. Mit zwei Fünfsatzsiegen schafften es die Wernberger, bis zum 2:2 Anschluss zu halten. Dann zog der Gegner aber auf 6:2 davon. Dem 6:3 folgte unmittelbar der finale siebte Zähler des Gastgebers, der nur Siege von Timo Wild (2) und Noah Burkart zuließ. Ihr zweites Spiel gegen die SF Bruck 96 IV lief dann besser: Sie gewannen mit 8:2 Erfolg. Dadurch liegt das Team nach mehr geleisteten Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz (6:2) in der Bezirksklasse B Süd hinter der KF Oberviechtach (7:1) und vor dem ASV Burglengenfeld (5:1).

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.