25.04.2019 - 11:03 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Ausgeglichene Bilanz an der Platte

Die Tischtennismannschaften des TSV Detag gewinnen genauso oft, wie sie verlieren. Die Saison ist nun abgeschlossen.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Mit den sieben Begegnungen, die die Tischtennismannschaften des TSV Detag noch zu absolvieren hatten, ist die Saison 2018/2019 für die Abteilung nun komplett abgeschlossen. Es gab noch einmal mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden eine exakt ausgeglichene Gesamtbilanz.

Damen auf Platz drei

Nur eine Niederlage und ein Unentschieden steckten die Damen in der gesamten Rückrunde ein, die damit als sehr gut bezeichnet werden kann. Demgegenüber stehen sieben Siege, da auch ihr letzter Einsatz gegen die SpVgg Pfreimd mit einem Erfolg gekrönt war. Wernberg legte nach einem 1:1-Zwischenstand mit 5:1 vor, zeigte bis zum Ende (7:3) keine Schwäche und kann nun mit insgesamt 27:9 Punkten (Platz drei) in der Bezirksklasse A die Sommerpause antreten.

Wie sollen die Herren das 8:8-Unentschieden gegen den TuS Schnaittenbach einordnen? Der klare 9:1-Vorrundensieg in der Halle des Gegners ließ im Heimspiel eigentlich mehr erwarten. Der TSV begann auch überlegen und spielte sich mit 4:0 deutlich in Führung. Auch beim anschließenden 6:4 sah man noch keine Gefahr auf sich zukommen, dann aber gewann der Gegner drei Einzel in Folge, zog mit 7:6 das Spiel an sich und verblüffte die Wernberger. Thomas Jenke und Dieter Buchner wendeten mit ihren Siegen noch einmal das Blatt (8:7), mussten aber miterleben, dass das Schlussdoppel in vier Sätzen unterlag und es hiermit zum Unentschieden kam.

Die Herren III konnten ihre verhagelte Rückrunde auch im letzten Spiel nicht zu einem versöhnenden Abschluss bringen und verloren beim FC Schwarzenfeld ihr sechstes Spiel in Folge, nachdem man mit drei Siegen diese zweite Hälfte angegangen war. Mit ausschlaggebend bei der 3:9-Niederlage waren wieder einmal die fünften Sätze, bei denen die Wernberger mit 2:5 ein wesentlich schlechteres Bild abgaben und ein besseres Ergebnis verhinderten. So landeten sie schließlich mit 14:22 Punkten im Zehnerfeld der Bezirksklasse B Süd auf Rang sieben, der sie natürlich nicht zufrieden stellt.

Herren IV steigen ab

Mit einem 9:1-Erfolg über den TSV Klardorf verabschieden die Herren IV diese Saison aber auch die Liga (Bezirksklasse C Süd), da sie den dritten Abstiegsplatz nicht mehr losgeworden sind. Zwei Siege in der gesamten Rückrunde waren in der Endabrechnung einfach zu wenig, um das zu verhindern, nachdem man die Vorrunde mit 9:11 Punkten noch einigermaßen bewältigt hatte.

Das mit Spannung erwartete "Endspiel" zwischen dem Gastgeber TuS Dachelhofen und den Wernberger Mädchen in der Bezirksoberliga um den Meistertitel wurde zu einer einseitigen Angelegenheit für Dachelhofen. Diese konnten auf ihre Ausnahmespielerin Alina Lich zurückgreifen, die sich natürlich keine Blöße gab und den TSV fast im Alleingang besiegte. So bemühte sich Wernberg redlich, aber als beim Spielstand von 0:7 endlich der erste Punkt gelang, sah man seine Chancen gegen Null, was sich im Nachhinein auch bestätigte, denn beim 2:8-Endergebnis konnte nur noch Sophia Ziegler einen Punkt erzielen, nachdem vorher Sabine Näger erfolgreich war.

Im zweiten Spiel beim DJK SV Steinberg machten sie mit einem 7:3-Erfolg den Vizetitel (24:4 Punkte) perfekt, mit dem sie am Ende der Saison mehr als zufrieden sein können. Die Jungen III stellten gegen den TV Wackersdorf keine Mannschaft bereit, daher wurde diese Begegnung mit 0:10 für den Gegner gewertet.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.