18.02.2020 - 11:39 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Damen verteidigen Vorsprung

Fünf Siege in sieben Begegnungen: Der vergangene Spieltag verläuft erfolgreich für die Tischtennismannschaften des TSV Detag Wernberg.

von Wolf-Dieter BüttnerProfil

Bei den Damen läuft in der Bezirksklasse A alles auf ein Finale zwischen Wernberg (18:2) und dem SV Neusorg (17:1) hinaus, welches am 27. Februar vor heimischer Kulisse stattfinden wird. Beim TSV Klardorf konnten die TSV-Damen ihren knappen Vorsprung vor ihren größten Konkurrenten mit einem 7:3-Sieg behaupten, der über einen klaren 4:0-Vorsprung zustande kam.

Die Herren I waren erneut mit einem Doppelstart unterwegs, der aber glimpflich für sie verlief. Ähnlich wie in der Vorrunde unterlagen sie in der ersten Partie beim TuS Rosenberg mit 9:5, wobei Wernberg nicht schlecht startete, denn der TSV führte nach den Doppeln mit 2:1. Der erste Durchgang in den Einzeln brachte dann einen Vorteil von 4:2 für den Gegner, der damit knapp mit 5:4 in Führung ging. Christian Daniel schaffte im Anschluss den 5:5-Ausgleich, dann aber war die Luft raus: Es gelang kein Punkt mehr. Im zweiten Spiel zu Hause gegen die DJK Ettmannsdorf ging es dann um mehr. Bei einer weiteren Niederlage drohten mögliche, spätere Relegationsspiele, denen man aber unbedingt aus dem Wege gehen wollte.

Frühe Führung

So begann Wernberg hoch konzentriert und führte nach den Doppeln mit 2:1. Dann legte der TSV mit Siegen von Christian Daniel und Alexander Buchner zum 4:1 nach, musste im Anschluss aber zwei Niederlagen hinnehmen (4:3). Vier Siege in Serie zum 8:3 brachten schon einmal mindestens ein Unentschieden. Damit gab man sich natürlich nicht zufrieden, ein Sieg musste her - und das gelang Kilian Graber, nachdem der Gegner seinen vierten Punkt erzielt hatte. Das Endergebnis lautete 9:4 für den TSV Detag Wernberg.

Abstand vergrößert

Mit ihrem ersten Sieg in der Rückrunde haben die Herren IV den Abstand zu den beiden Abstiegsplätzen auf acht Punkte erhöht, so dass hier kein Ungemach mehr drohen sollte. Zuhause gegen den TTC Pirkensee mussten sie nur einmal (1:1) einen Ausgleich zulassen, dann dominierten sie diese Begegnung und kamen zum klaren 9:2-Sieg. In der Bezirksklasse D Gruppe 5 Süd (Viererliga) trafen die Herren V beim SV Altendorf II auf einen für sie zu starken Gegner. Es konnten sich nur Tizian Ziegler (2) und Aaron Burkart durchsetzen, das reichte aber nur zum 3:8.

Von den beiden Titelaspiranten der Bezirksoberliga, den Detag-Jungen I (14:2) und dem TV Amberg (12:2), gibt sich weiterhin keine Mannschaft eine Blöße: Beinahe im Gleichschritt eilen sie von Sieg zu Sieg und lassen die anderen weit hinter sich. Jeweils ein Sieg im Spiel gegeneinander in der Vorrunde unterstreicht ihre Ausgeglichenheit, so dass die Tagesform entscheiden wird, wer die beiden Rückspiele im März für sich buchen kann. Wernberg war beim SV Neusorg zu Gast und löste diese Aufgabe etwas mühevoller als gedacht mit einem 8:5-Erfolg. Bis zum 4:4 gestaltete sich die Partie etwas zäh für den TSV. Erst danach brachten drei Punkte in Folge die Wende im Spiel, das kurz darauf beendet werden konnte.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Jungen IV ihren ersten Sieg unter Dach und Fach bringen würden. Nun war es beim TV Wackersdorf so weit. Hollweck/Bäumler, ein beeindruckend starker Maximilian Hollweck (3) und Jonathan Bäumler (2) setzten den Gegner frühzeitig mit ihren Führungen unter Druck und hatten bereits beim 6:3 den Sieg in der Tasche, der am Ende durch einen Punkt von Wackersdorf noch eine kosmetische Korrektur zum 6:4 erhielt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.