20.10.2021 - 14:12 Uhr
Wernberg-KöblitzOberpfalz

Dieter Rosenberg bleibt Vorsitzender der CSU Wernberg-Köblitz

Corona geschuldet, holte die Wernberg-Köblitzer CSU Ehrungen für Parteimitglieder aus den vergangenen Jahren nach.
von Elisabeth WeidnerProfil

Dieter Rosenberg wird auch in den nächsten zwei Jahren die Geschicke des CSU-Ortsverbandes Wernberg-Köblitz lenken. Bei der Ortshauptversammlung wurde er einstimmig wieder zum ersten Vorsitzenden gewählt. Neben der Neuwahl der Vorstands standen Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt des Abends.

Das gesellschaftliche Verbandsleben konnte wegen der Pandemie nur bedingt stattfinden. Er habe versucht, mit Briefen die Bindung zu den Mitgliedern aufrecht zu erhalten, so Rosenberg.

Die Wahlkämpfe für die Kommunal- und Bundestagswahl konnten nicht wie geplant ablaufen. Insbesondere bei der jüngeren Wählerschaft würden die sozialen Medien eine große Rolle spielen, So Rosenberg. Natürlich habe man nicht gänzlich auf Plakate, Flyer und auch Infostände verzichtet. Das Ergebnis der Kommunalwahlen nannte er überraschend. Rosenberg freute sich, dass viele junge Kandidaten den Einzug in den Marktrat geschafft haben. Er bedaure aber gleichzeitig, dass die Erfahrung langjähriger Mitglieder nicht mehr so stark im Gremium vertreten sei. Zur Bundestagswahl sagte Rosenberg: „Das Vertrauen in die große Politik ist in sich zusammengefallen.“

Bürgermeister Konrad Kiener gab anschließend noch einen kurzen Bericht über die Arbeit im Marktrat. Gute Gewerbesteuereinnahmen gäben wieder Spielraum für notwendige, anstehende Investitionen wie die Ortskernsanierung in Wernberg und Unterköblitz. Die Zusammenarbeit im Gremium sei gut.

Der Ortsverband zählt derzeit 96 Mitglieder. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus Dieter Rosenberg (Vorsitzender), Tobias Hübner und Josef Wiesent (jeweils Stellvertreter), Konrad Kiener (Kassier)und Max Schaubeck (Schriftführer). Beisitzer sind Karl Eckert, Jürgen Fiedler, Maximilian Geitner, Manuel Jungwirt, Manuel Kraus, Stephanie Rosenberg, Christina Sachs, Hubert Schöner und Florian Weber, Geschäftsführerin ist Magdalena Bäumler. Die Kasse prüfen Thomas Käsbauer und Anton Kummert. Corona geschuldet konnte auch jetzt erst die Verabschiedung der ausgeschiedenen Markträte stattfinden, ebenso die Ehrungen für die Jahre seit 2019.

Ein besonderes Dankeschön richtete Rosenberg an Josef Appl, Roland Geßl, Anton Kummert und Josef Wiesent für ihr Engagement im Marktrat. Für zehn Jahre im Ortsverband wurden geehrt: Thomas Käsbauer, Hans Burkhard, Karl Eckert, Adelheid Dotzler, Dieter Rosenberg, Stephanie Rosenberg. 15 Jahre bei der CSU sind Peter Braun, Karin Butz, Markus Rupprecht und Franz Egl. Seit 20 Jahren Mitglied sind Rosemarie Luff, Waltraud Forster, Hans-Peter Weidner, Elisabeth Weidner, Markus Geitner, Jürgen Luff, Josef Wagner, Hans-Peter Geitner, Konrad Kiener, Helmut Rubenbauer, Anton Herbst, Hans Schatz und Josef Appl.

Seit 25 Jahren gehören Balduin Schönberger, Ludwig Held, Anton Reil, Josef Wiesent, Franz Spichtinger, Bernhard Dotzler und Josef Kurzwart der CSU an, seit 30 Jahren Elfriede Zenger, Hans Wagner, Christa Büchner, Dora Burkhard, Roland Schinner, Gottfried Neblich, Oliver Wildnauer und Paul Neblich. Seit 40 Jahren sind Herbert Gietl und Karl Otto Schubert dabei. Auf 45 Jahre blickt Kurt Doll zurück und bereits seit 50 Jahren unterstützen Gerhard Ehemann, Johann Braun und Hermann Grill die Partei CSU.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.